Landesprogramm Wirtschaft 2021-2027 - Nachhaltige Stadtentwicklung und nachhaltige städtische Mobilität

  • Förderung von Strategien und Maßnahmen für eine nachhaltige städtische Mobilität
  • Maßnahmen zur Verbesserung des Fuß-, Rad- und öffentlichen Nahverkehrs sowie Umbau öffentlicher Räume

Die Förderung erfolgt im Rahmen des Landesprogramms Wirtschaft (LPW) aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).


Aktuelle Hinweise:

Das Antrags- und Bewilligungsverfahren ist in zwei Stufen unterteilt. In einem dem Antragsverfahren vorgeschalteten Verfahren zur Interessenbekundung (1. Stufe) wird darüber entschieden, welche Vorhaben in ein anschließendes Antragsverfahren (2. Stufe) aufgenommen werden. Wir werden Sie per Newsletter rechtzeitig über den Beginn des Interessenbekundungsverfahrens in Kenntnis setzen. Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Ziel der Fördermaßnahme

Ziel der Förderung ist der Ausbau der nachhaltigen städtischen Mobilität im Rahmen einer nachhaltigen integrierten Stadtentwicklung.
Die öffentlichen Räume von Stadtteilen und Stadtzentren werden häufig durch den motorisierten Individualverkehr geprägt. Hieraus resultieren gestalterische und funktionale Defizite bezüglich anderer urbaner Funktionen wie Wohnen, Arbeiten, Gewerbe und Tourismus, die mit geringerer Lebensqualität und Umweltbelastungen verbunden sind. Die Förderung ist dazu bestimmt, Städte und funktionale städtische Gebiete dabei zu unterstützen, Strategien und Maßnahmen für eine nachhaltige städtische Mobilität zu entwickeln und umzusetzen, um den Herausforderungen der Abkehr vom motorisierten Individualverkehr zu begegnen. Die Förderung richtet sich an Städte und funktionale städtische Gebiete im Sinne des jeweiligen Stadtentwicklungskonzeptes in Schleswig-Holstein (Ober-, Mittel- oder Unterzentrum).

Wie ist Ihr Weg zur Förderung?

Es wird derzeit mit Hochdruck an der Digitalisierung des Zuwendungsverfahrens gearbeitet. Aktuell liegt der Fokus auf der Bereitstellung einer digitalen Antragstellung. Zukünftig steht Ihnen dann neben der Antragstellung in Papierform auch die Möglichkeit zur digitalen Einreichung Ihres Antrags auf dem Serviceportal des Landes zur Verfügung. In Kürze stehen die ersten digitalen Anträge sowie weitergehende Informationen für Sie bereit.

Parallel dazu wird auch an der Digitalisierung der weiteren in einem Zuwendungsverfahren zum Einsatz kommenden Formulare/Prozesse (z.B. Erstattungsantrag, Hochladen Belege, Verwendungsnachweise) gearbeitet. Dabei erfolgt in einem ersten Schritt die Bereitstellung für die aus dem EFRE geförderten Vorhaben. Nach den Vorgaben der Europäischen Kommission müssen diese in der neuen Förderperiode 2021-2027 vollständig elektronisch durchgeführt werden.

In einem zweiten Schritt erfolgt dann deren Bereitstellung für die aus der GRW oder ausschließlich mit Mitteln des Landes geförderten Vorhaben. Bis dahin können abweichend von Ziff. 2.1 der AFG LPW 2021 Erstattungsanträge und Verwendungsnachweise ausschließlich schriftlich bei der IB.SH eingereicht werden.

Ansprechpartner

Regionale Projekte und Infrastrukturförderung

0431 9905-2020

Das könnte Sie auch interessieren