Klimaschonend baden

Landesprogramm Wirtschaft

Klimaschonend baden

Das Amrum Badeland mit rund 35.000 Besuchern im Jahr ist das einzige Kommunalbad auf Amrum und somit touristisch von besonderer Bedeutung. Das Meerwasser-Hallenbad wurde 1995 errichtet und direkt mit dem bestehenden Kurmittelhaus verbunden. Um das Bad energetisch zu optimieren, wurde die Amrumer Gemeinde Wittdün über die IB.SH aus dem Landesprogramm Wirtschaft mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert. Die Kosten von mehr als 723.000 Euro wurden zu 50 Prozent bezuschusst.

Ziel war es, den Energieverbrauch des Bades zu reduzieren. Dazu wurden die bestehenden technischen Anlagen (Heizung, Lüftung und Regelungstechnik) modernisiert: Antriebe wurden ausgetauscht, die Anlagenhydraulik verbessert und die Regelstrukturen im Bereich der Gebäudeautomation angepasst.

Die Gemeinde rechnet damit, dass so jährlich 45.000 Kubikmeter Erdgas und 200.000 Kilowattstunden Strom eingespart und 222 Tonnen Kohlendioxid weniger ausgestoßen werden.

Neben dem Amrumer Schwimmbad profitieren weitere Einrichtungen auf der Insel von Fördermitteln aus dem Landesprogramm Wirtschaft: Durch die Förderung der „Na-Tour-Düne Amrum“ und der energetischen Optimierung im Rahmen des Umbaus der Jugendherberge in Wittdün wird weiter dazu beigetragen, die Insel touristisch zukunftsfähig aufzustellen.

„„Wir sind optimistisch, dass wir unsere energetischen Optimierungsziele, den Gas- und Stromverbrauch um ein Drittel zu reduzieren, erreichen werden. Dies ist ein weiterer Schritt, die Betriebskosten des Amrumer Badelandes deutlich zu senken.““
Heiko Müller, Bürgermeister in Wittdün/Amrum

Ansprechpartner bei Fragen zum Landesprogramm Wirtschaft

Regionale Projekte / Infrastrukturförderung

0431 9905-2020

Einzelbetriebliche Investitionsförderung (Beratung durch IB.SH Förderlotsen)

0431 9905-3365

Das könnte Sie auch noch interessieren