Soziale Stadt

  • Stabilisierung und Aufwertung städtebaulich, wirtschaftlich und sozial benachteiligter und strukturschwacher Stadt- und Ortsteile

Das Programm Soziale Stadt fördert die Stabilisierung und Aufwertung von Quartieren und die Stärkung des Zusammenhalts in benachteiligten Stadt- und Ortsteilen.


Das Programm verfolgt einen integrierten Ansatz:

Es verknüpft bauliche Investitionen der Stadterneuerung mit Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensbedingungen im Stadtteil. Im Vordergrund stehen deshalb städtebauliche Investitionen in das Wohnumfeld, die Infrastruktur und die Qualität des Wohnens.

Handlungsfelder sind insbesondere:
  • Wohnen und Wohnumfeld 
  • Soziale Aktivitäten und soziale Infrastruktur 
  • Zusammenleben unterschiedlicher sozialer und ethnischer Gruppen 
  • Schule und Bildung 
  • Lokale Ökonomie 
  • Gesundheitsförderung 
  • Umwelt und Verkehr 
  • Stadtteilkultur 
  • Sport und Freizeit 
  • Imageverbesserung und Öffentlichkeitsarbeit 

Ansprechpartner

Gerhard Petermann

Gerhard Petermann

Leiter Wohnquartiersentwicklung/Städtebauförderung
0431 9905-3315

Das könnte Sie auch interessieren