Urlaub mit dem Wohnmobil für Schwerstbehinderte – NordwestLotto unterstützt Projekt auf der IB.SH-Spendenplattform


Der Verein MS-Mobil ermöglicht an Multipler Sklerose erkrankten und anderen schwerstbehinderten Menschen Urlaub in einem speziell umgerüsteten Wohnmobil. Für eine Reparatur des Gefährts sammelt der Verein jetzt Geld über die Online-Plattform „WIR BEWEGEN.SH“ der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) und ist dabei einen großen Schritt vorangekommen: NordwestLotto zahlt 3.000 Euro über die Spendenplattform für das Projekt ein. „Der Verein MS-Mobil leistet eine ganz großartige Arbeit – mit unserer Spende wollen wir ermöglichen, dass diese Arbeit fortgesetzt werden kann“, sagte Karin Seidel, Geschäftsführerin der NordwestLotto Schleswig-Holstein GmbH & Co. KG.

NordwestLotto ist seit 2017 Partner der IB.SH-Spendenplattform, unterstützt dort eingestellte Projekte und trägt dazu bei, dass sich die Idee dieser „Schwarmfinanzierung“ weiter durchsetzt. „Wir sind sehr froh darüber, dass wir solche starken Partner wie NordwestLotto haben, die uns helfen, Vorhaben in Schleswig-Holstein, die einen guten Zweck verfolgen, zum Erfolg zu führen“, erklärte IB.SH-Vorstand Dr. Michael Adamska.

Der Verein MS-Mobil mit Sitz in Langballig im Kreis Schleswig-Flensburg vermietet das Wohnmobil an schwerstbehinderte Menschen zu günstigen Konditionen. An dem Fahrzeug müssen nach 14 Jahren im Einsatz unter anderem der Rollstuhllift und das Behindertenbett repariert werden. Es wird mit Gesamtkosten von 4.000 Euro gerechnet. Das Projekt steht bis zum 2. Februar auf der IB.SH-Spendenplattform. Wenn die restlichen 1.000 Euro bis dahin zusammengekommen sind, kann das Vorhaben umgesetzt werden. „Mit der großzügigen Anschubfinanzierung durch NordwestLotto, für die wir sehr dankbar sind, sollte das zu schaffen sein“, meinte der Geschäftsführer des Vereins, Friedrich A. Engberding. Er wies darauf hin, dass es für MS-kranke und andere schwerstbehinderte Menschen kaum Beförderungsmöglichkeiten für Urlaubsreisen und so gut wie keine geeigneten, behindertengerechten Urlaubsunterkünfte gebe.

Der Verein hatte noch ein weiteres Wohnmobil, doch das ist aufgrund eines technischen Defekts abgebrannt. Bis dieses ersetzt werden kann, wird noch einige Zeit vergehen. Auch dazu ist der Verein MS-Mobil auf Spenden angewiesen.

Pressekontakt

Matthias Günther

Matthias Günther

stellvertretender Pressesprecher
0431 9905-3481
Dr. Gabriele Andersen

Dr. Gabriele Andersen

stellvertretende Pressesprecherin
0431 9905-2723