Nachhaltige Verpackung: Superseven ist Publikums- und Landessieger im KfW Award Gründen

Das Startup Superseven ist Publikumssieger und Landessieger Schleswig-Holstein im bundesweiten Unternehmenswettbewerb KfW Award Gründen 2018.


Der Preis wurde im Rahmen der Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) vergeben. Die feierliche Prämierung fand am 11. Oktober im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin statt. Schleswig-Holstein war in der Jury durch die Förderlotsen der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) vertreten. Die IB.SH hat  die Unternehmensgründerin Katja Seevers wie auch ihre Kollegen Hannes Füting und Sven Seevers nicht nur bei der Gründung der GmbH beraten, sondern gemeinsam mit Förderpartnern wie der MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Schleswig-Holstein mbH und der WTSH Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein auch Mittel aus dem Seed-und Startup-Fonds II zur Verfügung gestellt. 

Die Superseven GmbH  wurde 2017 gegründet. Fünf Jahre lang tüftelten die Gründer an einer Lösung für das weltweite  Problem, dass  Einwegverpackungen mitverantwortlich für die riesige Menge an Plastikmüll sind. Gefragt sind daher Produkte, die in ihrer Entstehung, im Gebrauch und in ihrer Entsorgung konsequent ökologisch sind. Superseven hat mit der Marke Repaq eine Verpackungslösung aus nachwachsenden Rohstoffen entwickelt, die im heimischen Garten kompostiert werden kann. Die Produkte bestehen beispielsweise aus Zellulose oder Zuckerrohr. Alle Erzeugnisse schonen die fossilen Ressourcen und sind frei von Schadstoffen. Katja Seevers: „Kreislauffähige Produkte zu entwickeln ist uns nicht nur eine Herzensangelegenheit, sondern gundsätzlich notwendig, um unsere Lebensgrundlage zu erhalten.“

Superseven erhält 1.000 Euro Preisgeld. Damit hatte das Unternehmen, wie alle Landessieger, die Chance auf den Bundessieg.

Der Gewinn des Awards ist eine Qualitätsauszeichnung für junge Unternehmen. Bewertet wurden die Geschäftsideen nach ihrem Innovationsgrad, ihrer Kreativität und der Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung. Maßgeblich für die Auszeichnung war auch, wie umweltbewusst die Umsetzung erfolgte und ob Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen oder erhalten wurden. Unternehmen aller Branchen ab dem Gründungsjahr 2013 konnten sich bewerben.

Hinweis: Mehr über den Landes- und Publikumssieger unter www.superseven.eu. Ein Foto zum Unternehmen findet sich auf www.degut.de/pressefotos.

Pressekontakt

Matthias Günther

Matthias Günther

stellvertretender Pressesprecher
0431 9905-3481
Dr. Gabriele Andersen

Dr. Gabriele Andersen

stellvertretende Pressesprecherin
0431 9905-2723