KfW Award Gründen: Bewerbungsphase hat begonnen

Die KfW zeichnet mit ihrem renommierten Wettbewerb junge Unternehmen aus ganz Deutschland aus, die für ihre Geschäftskonzepte öffentliche Anerkennung erfahren sollen.


Die Bewerbungsphase für den diesjährigen, insgesamt mit 35.000 Euro dotierten KfW Award Gründen hat begonnen. Die KfW zeichnet mit ihrem renommierten Wettbewerb junge Unternehmen aus ganz Deutschland aus, die für ihre Geschäftskonzepte öffentliche Anerkennung erfahren sollen. Der Preis wird im Rahmen der Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) verliehen. Aus jedem Bundesland wird je ein Unternehmen prämiert, das ab dem Jahr 2014 gegründet bzw. im Rahmen einer Nachfolge übernommen wurde. Das Preisgeld beträgt je 1.000 Euro. Alle Landessieger konkurrieren um den Bundessieg, dieser ist mit zusätzlich 9.000 Euro Preisgeld verbunden. Ein Unternehmen aus dem Bewerberkreis erhält den Sonderpreis Social Entrepreneurship, der mit 5.000 Euro dotiert ist.

Der Bundessieger wird am Abend der Auszeichnung bekanntgegeben. Unter allen Siegern, die sich auf der Bühne vorstellen, vergibt das Auditorium einen Publikumspreis (5.000 Euro Preisgeld). Die Sieger des KfW Award Gründen werden von einer Jury ausgewählt, die mit erfahrenen Vertreterinnen und Vertretern aus der KfW, Politik und Landesförderinstituten besetzt ist. Die Jury bewertet dabei die Geschäftsideen nach ihrem Innovationsgrad sowie ihrer Kreativität und prüft, ob soziale Verantwortung übernommen wird. Maßgeblich für die Auszeichnung ist auch, wie umweltbewusst die Umsetzung erfolgt ist und ob Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen wurden oder erhalten werden. Aus Schleswig-Holstein gehören die Förderlotsen der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) der Jury an. Bei ihnen können sich Interessierte über den Wettbewerb informieren (E-Mail-Adresse: foerderlotse[at]ib-sh.de, Tel.: 0431 9905-3365).

Unternehmen aller Branchen können sich bis zum 1. August bewerben. Die Auszeichnung wird am 17. Oktober 2019 auf der Eröffnungsveranstaltung der deGUT im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin vergeben. Alle Gewinner sind vom 17. bis 19. Oktober nach Berlin eingeladen – Hotelaufenthalt, Besuchsprogramm und Besuch der deGUT inklusive. Bei der Vermarktung ihrer Erfolgsgeschichte werden die Sieger von einer PR-Agentur unterstützt.

Weitere Informationen sowie das Online-Formular für die Bewerbung des KfW Award Gründen finden interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer unter

www.kfw.de/award
Die KfW als größte deutsche Förderbank unterstützt ihre Kunden mit maßgeschneiderten Finanzierungsangeboten. Im Jahr 2018 hat die KfW ein Fördervolumen im In- und Ausland von 75,5 Mrd. Euro zur Verfügung gestellt. Im Geschäftsfeld Mittelstandsbank betrug das Fördervolumen 17,2 Mrd. Euro. Im Jahr 2018 hat die KfW rund 39.000 Gründer und Mittelständler in Deutschland gefördert.

Über die deGUT:
Die deGUT ist die größte Messe für Existenzgründung und Unternehmertum in Deutschland. Sie findet am 18. und 19. Oktober 2019 in der ARENA Berlin statt. Veranstaltet wird die deGUT von der Investitionsbank Berlin (IBB) und der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB). Die deGUT wird gefördert von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe des Landes Berlin und dem Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg aus Mitteln der Länder und des Europäischen Sozialfonds. Schirmherr ist der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier.

Pressekontakt

Matthias Günther

Matthias Günther

stellvertretender Pressesprecher
0431 9905-3481
Dr. Gabriele Andersen

Dr. Gabriele Andersen

stellvertretende Pressesprecherin
0431 9905-2723