KfW Award Gründen 2019: Systema Natura GmbH ist Landessieger in Schleswig-Holstein

Das Unternehmen Systema Natura aus Flintbek wird im bundesweiten Unternehmenswettbewerb KfW Award Gründen 2019 als Landessieger Schleswig-Holstein ausgezeichnet.


Das Unternehmen Systema Natura aus Flintbek wird im bundesweiten Unternehmenswettbewerb KfW Award Gründen 2019 als Landessieger Schleswig-Holstein ausgezeichnet. Die feierliche Prämierung findet am 17. Oktober im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin statt. Schleswig-Holstein war in der Jury durch die Förderlotsen der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) vertreten. Systema Natura wurde 2016 von der Apothekerin und Parfümeurin Claudia Valder gegründet. Sie hatte im Mai bereits die Auszeichnung „IB.SH-Newcomerin“ erhalten, die im Rahmen des IB.SH-Unternehmerinnenpreises erstmals vergeben wurde.

Claudia Valder ist Expertin für Wirkstoffe aus Arznei- und Duftpflanzen. Sie unterstützt Arzneimittel- oder Kosmetikhersteller bei der Produktentwicklung und dem Aufbau transparenter Lieferketten im In- und Ausland. Spezialisiert hat sich das Unternehmen auf hochwertige Naturstoffe, wie z.B. die ätherischen Öle. Diese finden ihren Einsatz in vielfältigen Anwendungen, wie z. B. in Erkältungspräparaten oder naturbasierter Kosmetik. Um die pflanzlichen Wirkstoffe langfristig und nachhaltig für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen zu sichern, analysiert und optimiert Systema Natura den gesamten Prozess der Herstellung vom Saatkorn bis zum fertigen Wirkstoff. Dabei sind die Herkunft und Produktionsbedingungen wesentliche Qualitätsfaktoren. Durch den eigenen Anbau von Medizinal- und Duftpflanzen fördert das Unternehmen Kooperationspartner im In- und Ausland. Dadurch werden neue Perspektiven geschaffen – gerade auch in strukturschwachen Regionen. Hierbei stehen für die Gründerin Werte wie Menschlichkeit und Fairness im Vordergrund.

Derzeit baut sie mit der Tochterfirma Sympaplant eine eigene Produktion für pflanzliche Wirkstoffe am Firmenstandort in Flintbek auf. Bei der Herstellung wird über die gesamte Prozesskette besonderer Wert auf umweltfreundliche Recycling-Technologien für anfallende Reststoffe, Alternativen zum Pestizideinsatz und die Einsparung von Ressourcen wie Wasser und Energie gelegt. Hierzu wurden eigens neue Techniken und Anlagen entwickelt.

Systema Natura erhält 1.000 Euro als Preisgeld und eine Einladung zur Preisverleihung nach Berlin mit Hotelaufenthalt und Besuchsprogramm. Weiterhin hat das Unternehmen, wie alle Landesieger, die Chance auf den Bundessieg im Wettbewerb. Dieser ist mit weiteren 9.000 Euro dotiert und wird am Abend der Auszeichnung verliehen. Zudem wird vom Auditorium ein Publikumspreis (5.000 Euro) vergeben.

Der Gewinn des Awards ist eine Qualitätsauszeichnung für junge Unternehmen. Mit seiner Vergabe möchte die KfW sowohl die erfolgreichen Gründerinnen und Gründer auszeichnen als auch dazu beitragen, dass der Mut zur Selbstständigkeit mehr öffentliche Anerkennung erfährt. Unternehmen aller Branchen ab Gründungsjahr 2014 konnten am Wettbewerb teilnehmen. Die Preisträger aus über 500 Bewerbungen sind von einer Jury mit erfahrenen Vertreterinnen und Vertretern aus der KfW, Förderinstituten, Wirtschaft, Politik und Medien ausgewählt. Bewertet wurden die Geschäftsideen nach ihrem Innovationsgrad, ihrer Kreativität und der Übernahme gesellschaftlicher bzw. ökologischer Verantwortung. 

Mehr über den Landessieger unter www.systemanatura.de

Mehr zum KfW Award Gründen.

Pressekontakt

Matthias Günther

Matthias Günther

stellvertretender Pressesprecher
0431 9905-3481
Dr. Gabriele Andersen

Dr. Gabriele Andersen

stellvertretende Pressesprecherin
0431 9905-2723