Investitionsbank untersucht Potenziale für bezahlbaren Wohnraum

Erstmalige Umfrage bei allen Kommunen in Schleswig-Holstein


Die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) befragt zum ersten Mal alle Ämter und amtsfreien Gemeinden in Schleswig-Holstein zu vorhandenen Baulandflächen, den darauf realisierbaren Wohneinheiten und der Nachfrage nach sozial gefördertem Wohnraum.
Wichtige Fragestellungen dabei sind, wo und wie viele verfügbare Baulandflächen es in Schleswig-Holstein gibt und wie hoch der Bedarf an sozial gefördertem Wohnraum ist. Durch die Erhebung soll auch in Erfahrung gebracht werden, in welchen Kommunen Quoten für Sozialwohnungen bei Bauprojekten gelten beziehungsweise wo eine Quote geplant ist.

Aus den Umfrageergebnissen soll die Anzahl der zu bauenden bezahlbaren Wohnungen abgeleitet werden. Die Wohnraumförderung des Landes zielt auf eine bedarfsgerechte Versorgung mit bezahlbarem Wohnraum in sozial stabilen Quartieren. Die IB.SH ist das zentrale Förderinstitut des Landes Schleswig-Holstein und unterstützt Investoren und Kommunen bei der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum durch zinsgünstige Darlehen und Zuschüsse. Die Daten der Umfrage werden in die nachhaltige Fördermittelplanung der Sozialen Wohnraumförderung einfließen. Die IB.SH erhebt und verarbeitet umfangreiche Daten zum aktuellen Bestand sozial geförderter Wohnungen sowie zur laufenden Förderung im Land Schleswig-Holstein.

Pressekontakt

Matthias Günther

Matthias Günther

stellvertretender Pressesprecher
0431 9905-3481
Dr. Gabriele Andersen

Dr. Gabriele Andersen

stellvertretende Pressesprecherin
0431 9905-2723