Gründungsstipendiaten auf der Erfolgsspur

Startup IO-Dynamics startet weiter durch


Das Flensburger Start-up IO-Dynamics – 2018 gefördert durch das Gründungsstipendium Schleswig-Holstein – kann zwei wichtige Erfolge verbuchen. Mit ihrem innovativen Produkt, das Ladevorgänge von Elektroautos intelligent steuert, hat IO-Dynamics das EXIST-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie eingeworben. Es beinhaltet ab November 2019 ein monatliches Stipendium für bis zu drei Gründer in Höhe von 2.000 bis 3.000 Euro für ein Jahr sowie 30.000 Euro für Sachkosten und 5.000 Euro Coachingmittel.  Außerdem bekam das Gründerteam bei der „Mobility Challenge“ des Energieunternehmens EWE AG den mit 30.000 Euro dotierten ersten Preis.

IO-Dynamics teilte mit, dass es mit der EWE – fünftgrößtes Energieversorgungsunternehmen in Deutschland – auch einen Pilotkunden gewonnen habe. Die 19 Fahrzeuge umfassende Elektrotransporter-Flotte von EWE Netz werde mit dem System von IO-Dynamics ausgestattet.  „Wir wären nicht so weit gekommen, wenn wir in Schleswig-Holstein nicht so viel Unterstützung bekommen hätten – u.a. durch die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, die Hochschule Flensburg, die VentureWærft in Flensburg sowie durch das Gründungsstipendium“, sagte Geschäftsführer Johann Olsen.

Johann Olsen, Nabil Imran und Felix Kruse von IO-Dynamics hatten im vergangenen Jahr Mittel aus dem Gründungsstipendium Schleswig-Holstein erhalten. Die Stipendien werden im Auftrag des Landes von der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) vergeben. Das Land Schleswig-Holstein hat gemeinsam mit der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Schleswig-Holstein (MBG) bis Ende 2019 insgesamt eine Million Euro für das Gründungsstipendium Schleswig-Holstein bereitgestellt. Der Auswahl-Kommission gehören Vertreterinnen und Vertreter des Landes, der IB.SH, der MBG und der Hochschulen sowie Unternehmerinnen und Unternehmer an. Mit der Teilnahme am landesweiten Startup-Wettbewerb „Überflieger“ konnte das Gründerteam außerdem eine Wildcard für das StartUp Camp 2019 in Flensburg erwerben, um dort das Geschäftsmodell weiter zu entwickeln. Die IB.SH hat den Überflieger-Wettbewerb durch ein Sponsoring unterstützt.

Pressekontakt

Matthias Günther

Matthias Günther

stellvertretender Pressesprecher
0431 9905-3481
Dr. Gabriele Andersen

Dr. Gabriele Andersen

stellvertretende Pressesprecherin
0431 9905-2723