Die IB.SH fördert die Digitalisierung in Schleswig-Holstein

Angebote der Förderbank für Unternehmen, Kommunen und Privatleute


„Um die anspruchsvollen Erwartungen unserer Kunden zu erfüllen und im internationalen Wettbewerb zu bestehen, müssen wir modernste Technik anbieten und uns mit unseren Kunden vernetzen – durch Digitalisierung wird das möglich", sagt Martin Meesenburg, Geschäftsführer der Meesenburg Großhandel KG. Das Unternehmen investiert 4,5 Millionen Euro in die Modernisierung des gesamten IT-Systems in der Flensburger Zentrale, der Hauptniederlassung in Gütersloh sowie in 28 weiteren Niederlassungen im In- und Ausland. Die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) sowie zwei Sparkassen beteiligen sich an der Finanzierung dieser Großinvestition jeweils mit 1,5 Millionen Euro.

Dieses Engagement der IB.SH zur Förderung der Digitalisierung ist kein Einzelfall: Die Förderbank des Landes unterstützt den digitalen Wandel in Schleswig-Holstein mit einer Vielzahl von Produkten aus ihrer breiten Palette von Förderangeboten. Finanzministerin Monika Heinold hebt hervor: „Die digitale Vernetzung birgt erhebliches Potenzial für Wirtschaft, Kommunen und Privatleute. Die Fördermöglichkeiten der IB.SH sind wichtige Angebote, um dieses Potenzial auszuschöpfen und die Digitalisierung in Schleswig-Holstein zu gestalten."

Der Vorstandsvorsitzende der IB.SH, Erk Westermann-Lammers weist auf die Vielfalt der Fördermöglichkeiten hin: „Die Unterstützung des digitalen Wandels in Schleswig-Holstein durch die IB.SH reicht von der Beratung über Darlehen bis zu Zuschüssen. Unsere Förderlotsen helfen dabei, die passende Förderung zu finden." Die Förderbank hat ihre Angebote zur Unterstützung der Digitalisierung jetzt im Internet auf der Seite http://www.ib-sh.de/digital zusammengefasst.

Kommunen und kommunalnahe Unternehmen, die in die Digitalisierung investieren wollen, unterstützt die IB.SH mit Angeboten für den Breitbandausbau. Hier sind für Kommunen zinsverbilligte Darlehen sowie Zuschüsse aus dem Landesprogramm Wirtschaft möglich.

Die IB.SH finanziert auch Investitionen in die Digitalisierung von privaten Immobilienbesitzern, Wohnungsbauunternehmen und gewerblichen Immobilieninvestoren – zum Beispiel für vernetzte Systeme (Stichwort „Smart Home").

Unternehmen, die in die Digitalisierung, Forschung und Entwicklung oder Weiterbildung ihrer Mitarbeiter investieren wollen, werden beraten und können aus verschiedenen Förderprogrammen finanziert oder bezuschusst werden. Oft kann die Finanzierung einer Hausbank ergänzt und so die Investition erst ermöglicht werden. Auch für die Digitalisierung als Geschäftsidee sowie als Teil einer Unternehmensgründung stehen Fördermittel bereit.

Für Projekte mit internationalen Partnern (z.B. deutsch-dänische Projekte), für die Förderung gemeinnütziger Einrichtungen sowie für die Weiterbildung von Privatpersonen gibt es spezielle Programme, mit denen die Digitalisierung gefördert wird.

Die IB.SH nutzt die Möglichkeiten der Digitalisierung außerdem, um gemeinnützige Vorhaben in Schleswig-Holstein voranzubringen: Sie betreibt unter www.wir-bewegen.sh im Auftrag des Landes eine Online-Spendenplattform, auf der gemeinnützige Projekte präsentiert werden, um Gelder für diese einzuwerben. Dieses moderne Instrument funktioniert nach dem Prinzip des Crowdfunding, nach dem viele kleine Spenden Großes bewirken können.

Pressekontakt

Matthias Günther

Matthias Günther

stellvertretender Pressesprecher
0431 9905-3481
Dr. Gabriele Andersen

Dr. Gabriele Andersen

stellvertretende Pressesprecherin
0431 9905-2723