Last Call: Noch bis zum 21. September ist die Bewerbung für den KfW Award Gründen möglich

Mit guten Ideen durch die Krise – die KfW Bankengruppe sucht erfolgreiche Unternehmen und vergibt insgesamt 30.000 Euro Preisgeld.


  • Online-Bewerbung bis zum 21. September 
  • Teilnahme für Unternehmen/Nachfolger ab Gründungsjahr 2015
  • Aus jedem Bundesland wird ein Unternehmen ausgezeichnet
  • Ein Bundessieger erhält zusätzlich 9.000 Euro
  • Vergabe eines Sonderpreises, der mit 5.000 Euro dotiert ist

Wer mit einer Gründung am Markt besteht und auch die Herausforderungen der letzten Monate gemeistert hat, macht anderen Gründerinnen und Gründern Mut und verdient öffentliche Anerkennung. Prämiert werden daher auch in diesem Jahr Unternehmen, die mit innovativen Ideen am Markt bestehen.

Voraussetzung für die Bewerbung ist, dass die Unternehmen nicht älter als fünf Jahre sind und ihren Sitz in Deutschland haben. Eine Jury aus KfW sowie aus Politik und Wirtschaft – z. B. Landesförderinstituten und Industrie- und Handelskammern – bewertet die Geschäftsideen nach ihrem Innovationsgrad und ihrer Kreativität. Ausschlaggebend für die Auszeichnung ist zudem, wie umweltbewusst die Umsetzung erfolgt und ob soziale Verantwortung übernommen wird. Der erfolgreiche Umgang mit den Herausforderungen der Corona-Krise fließt in die Beurteilung ein. Dabei werden die Auswirkungen auf Umsätze und Unternehmensergebnis entsprechend berücksichtigt.

Prämiert wird ein Unternehmen aus jedem Bundesland. Es erhält 1.000 Euro und konkurriert als Landessieger um den Bundessieg. Dieses Unternehmen erhält zusätzlich 9.000 Euro. Zusätzlich vergibt die Jury einen Sonderpreis, der mit 5.000 Euro Preisgeld dotiert ist.

Weitere Informationen sowie das online-Formular für die Bewerbung finden Sie hier.

Redaktionsteam

Matthias Günther

Matthias Günther

stellvertretender Pressesprecher
0431 9905-3481
Dr. Gabriele Andersen

Dr. Gabriele Andersen

stellvertretende Pressesprecherin
0431 9905-2723