Investitionszuschüsse für bezahlbare Wohnungen werden erneut deutlich angehoben

Die Investitionszuschüsse für geförderte Mietwohnungen im ersten Förderweg werden in allen Regionen Schleswig-Holsteins auf 1.000 Euro je Quadratmeter neu geschaffenen Wohnraum bei einer Zweckbindung von 35 Jahren angehoben.


Aufgrund der weiter steigenden Baukosten und der veränderten Förderpolitik des Bundes für den Neubau ist eine erneute Anpassung der Förderung erforderlich. So sollen Investorinnen und Investoren in Schleswig-Holstein auch in diesem Jahr verlässliche Rahmenbedingungen für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum gegeben werden.

Voraussetzung für den Erhalt des Investitionszuschusses in Höhe von 1.000 Euro je qm im laufenden Jahr ist, dass das Bauvorhaben mindestens den energetischen Standard des Effizienzhauses SH 70 einhält. Gleichzeitig dürfen keine Mittel aus der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) beantragt werden.

Ist weiterhin der Einsatz von Mitteln aus der BEG-Förderung geplant, kann ein Investitionszuschuss des Landes von 600 Euro je qm eingeplant werden.  

Derzeit befinden sich die geplanten Änderungen in Abstimmung mit den beteiligten Verbänden. Im Frühsommer 2022 sollen die neuen Förderbedingungen in Kraft treten.

Zu der Pressemitteilung des Landes

Wir unterstützen Sie bei allen Fragenstellungen rund um den geförderten Wohnungsbau und beraten Sie gern - ob per Telefon, E-Mail oder im persönlichen Gespräch.

Ihre Beraterinnen und Berater

Portrait von Simone Holm
Portrait von Michael Neeve
Portrait von Imme Rebien
Portrait von Gereon Westphal
Portrait von Hilmar Müller-Teut
Portrait von Dr. Carolin Niemand