Gemeinsam für Selbstständige und Unternehmen

Schleswig-holsteinische Finanzwirtschaft und Landesregierung veröffentlichen Erklärung zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise.


Der Sparkassen- und Giroverband Schleswig-Holstein, der Bankenverband Schleswig-Holstein, der Genossenschaftsverband für die Volks- und Raiffeisenbanken, die Investitionsbank Schleswig-Holstein und die Landesregierung Schleswig-Holstein stehen den Selbständigen und Unternehmen in dieser schwierigen Zeit zur Seite. Sie sehen die Wirtschaft als Ganzes durch den Virus und die unvermeidbaren Schutzmaßnahmen in ihrer Substanz bedroht und werden daher der Wirtschaft jede mögliche Unterstützung zur Bereitstellung von Liquidität und zur Sicherung des Eigenkapitals zu Teil werden lassen.

Die Banken und die Landesregierung sichern den Selbständigen und Unternehmen zu, die Förderprogramme des Bundes und das 500-Millionen-Hilfspaket des Landes, konkret die Soforthilfe und die Darlehensprogramme partnerschaftlich, schnell, unbürokratisch und zielgerichtet umzusetzen. Hierzu stimmen sich Banken und Landesregierung intensiv ab.

Banken und Landesregierung – gemeinsam für den echten Norden!

Reinhard Boll

Präsident des Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein

Für den Mittelstand und das Kleingewerbe sowie für Selbständige, Freiberuflerinnen und Freiberufler ist eine schnelle Liquiditätssicherung von existenzieller Bedeutung. Mit unserem gemeinsamen Einsatz möchten wir die wirtschaftspolitischen Anstrengungen und Programme des Landes Schleswig-Holstein und des Bundes nach besten Kräften unterstützen. Wir verstehen das als zielgerichtete Wirtschaftsförderung in Krisenzeiten, denn auch den Sparkassen ist es ein ureigenes Anliegen, dass die Wirtschaft in Schleswig-Holstein gemeinsam mit ihren Finanzpartnern die Krise meistert. Nicht Gewinnstreben ist jetzt wichtig, sondern miteinander und füreinander da zu sein.

Henning Oldenburg

Bankenverband Schleswig-Holstein

Die privaten Banken werden alles tun, um ihren Kunden möglichst umgehend auf der Grundlage der umfassenden Hilfsprogramme die notwendige Liquidität für diese einmalige Situation zur Verfügung zu stellen. Trotz des damit verbundenen erheblichen Aufwandes bei gleichzeitig eingeschränkten Arbeitsbedingungen bin ich zuversichtlich, dass wir gemeinsam die Krise überwinden und den Fortbestand der Unternehmen sichern können.

Siegfried Mehring

Genossenschaftsverband für die Volks- und Raiffeisenbanken

Zusammenstehen und schwierige Situationen gemeinsam überstehen, ist die Grundidee von Genossenschaften und somit tief in der DNA der mitgliedergetragenen Volksbanken und Raiffeisenbanken verankert. Während der Pandemie kommt ihnen eine besondere Funktion zu. Sie stellen – unter Minimierung der Ansteckungsgefahr für Personal und Kundschaft – die Versorgung mit essentiellen Bankdienstleistungen sicher, und sie helfen mittelständischen Betrieben, diese schwere Krise zu überstehen. Als Genossenschaftsbanken fühlen sie sich ihren Mitgliedern und der Wirtschaft vor Ort verpflichtet. Denn erfolgreiche regionale Wirtschaft und erfolgreiche Volksbanken und Raiffeisenbanken gibt es nur Hand in Hand.

Daniel Günther

Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein

Neben der Gesundheit steht für mich in dieser Krise der Erhalt der wirtschaftlichen Strukturen in Schleswig-Holstein im Kern meines Regierungshandels. Die Wirtschaft ist Erwerbsquelle und sichert unseren Wohlstand. Diesen Wohlstand wollen wir bewahren. Daher müssen wir den Selbständigen und den Unternehmen über diese Krise hinweghelfen, in der sie durch angeordnete Betriebsschließungen, Krankheit oder auch mittelbar durch ausbleibende Aufträge oder Unterbrechung der Lieferketten Schaden nehmen. Aber auch sie werden ihren Teil zur Bewältigung beitragen müssen. Ich vertraue darauf, dass alle Menschen in Schleswig-Holstein jetzt Seite an Seite stehen – im privaten wie im geschäftlichen Umfeld. So schaffen wir das!

Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein

Es geht jetzt vor allem darum, dass zur Aufrechterhaltung unserer Wirtschaft alle zusammenstehen, also Land, Bund und Förderbanken, aber auch die Privatbanken. Denn die Sparkassen, Genossenschaftsbanken und andere Privatbanken leisten mit der Überprüfung der Kredite, die aus den Bundes- und Landesprogrammen zur Verfügung gestellt werden, einen ebenso wichtigen Beitrag wie mit der Übernahme eines Rest-Haftungsrisikos von zehn Prozent für jeden Kredit. In dieser Kombination werden wir dafür sorgen, dass wir durch die Krise kommen und so vermeiden, dass Existenzen kaputt gehen, die nicht kaputt gehen müssten.

Erk Westermann-Lammers

Investitionsbank Schleswig-Holstein

Angesicht der außergewöhnlichen Umstände, die der Ausbruch von COVID-19 herbeiführt, sind Unternehmen jeglicher Größe mit einem gravierenden Liquiditätsmangel konfrontiert. Die Unterstützungsangebote des Bundes und des Landes, die durch unser Haus ausgereicht werden, haben das Ziel, die Unternehmen einerseits in der Krisenbewältigung zu unterstützen. Andererseits liefern diese Angebote hoffentlich auch einen Beitrag, sich von der aktuellen Krisensituation zu erholen.  Für die zu erwartende Antragsflut hat die IB.SH in den betroffenen Bereichen bereits die Mitarbeiteranzahl stark aufgestockt, Wochenend- und Schichtarbeit eingeführt und die technischen Kapazitäten deutlich erweitert. Die Hilfen in der Corona-Krise sind so umfangreich, wie es unsere Bank noch nicht erlebt hat.

Redaktionsteam

Portrait von Matthias Günther

Matthias Günther

stellvertretender Pressesprecher
0431 9905-3481
Portrait von Dr. Gabriele Andersen

Dr. Gabriele Andersen

stellvertretende Pressesprecherin
0431 9905-2723