Das war das IB.SH-Forum Öffentliche Infrastruktur 2019

Das war das IB.SH-Forum Öffentliche Infrastruktur 2019

Das 15. IB.SH-Forum Öffentliche Infrastruktur am 11.09.2019 im Rahmen der NordBau stand ganz im Zeichen der nachhaltigen Wasserwirtschaft in Schleswig-Holstein. Das jährlich stattfindende Forum beleuchtet jeweils ein aktuelles Thema, das für die Kommunen des Landes von Interesse ist.


Die Anforderungen an die Wasserwirtschaft und die Bedarfe der Branche sind groß. Die Bedeutung dieser exponierten Infrastruktur wurde sowohl durch den Vorstandsvorsitzenden der IB.SH Erk Westermann-Lammers als auch durch Jörg Bülow, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des schleswig-holsteinischen Gemeindetages, herausgestellt. 

Dr. Johannes Oelerich, für Wasserwirtschaft zuständiger Abteilungsleiter im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung (MELUND), gab die Sicht des Ministeriums wieder. In einer verbindlichen Wasserrahmenrichtlinie wird derzeit unter anderem der Umgang mit Nährstoffen, Schadstoffen und Pflanzenschutzmitteln neu geregelt. Erheblichen Aufwand macht der Rückbau von Gewässern in ihre ursprüngliche Form oder zumindest die Wiederherstellung der Durchgängigkeit. Die Gefahr von Starkregenereignissen ist in den letzten Jahren stark angestiegen und wird weiter zunehmen, so dass dem Thema Entwässerung eine riesige Bedeutung zukommt.

Angepasst werden daher auch die Richtlinien für Entwässerungsmaßnahmen in neuen Baugebieten. Wasserwirtschaft ist damit eine gesellschaftliche Aufgabe, die zwar in erster Linie die öffentliche Infrastruktur betrifft, aber eben auch alle Wirtschaftszweige sowie private Grundstückseigentümer.

Ralf Hilmer, Geschäftsführer des Landesverbandes Nord der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA), ging auf die aktuellen Herausforderungen für die Betreiber von Abwasseranlagen in Schleswig-Holstein ein. Außerdem zeigte er die Wechselwirkung mit landwirtschaftlichen Betrieben auf, da die neue Gülleverordnung und die neuen Regelungen zum Umgang mit Klärschlamm auch diese stark betreffen.

Locker und zielgerichtet moderiert von Olaf Tölke, Leiter Kommunal- und Infrastrukturfinanzierungen bei der IB.SH, entwickelte sich dann eine lebhafte und kontroverse Podiumsdiskussion. Daran beteiligten sich neben den Dr. Johannes Oelerich und Ralf Hilmer auch Uta Sablowski, Verbandsvorsteherin des Zweckverbands Karkbrook, und Jens van der Walle, Geschäftsführer der Werner Vollert Tiefbau GmbH Leiter. Unter anderem tauschten sich van der Walle als Tiefbauunternehmer und Dr. Oelerich als Vertreter der obersten Wasserbehörde darüber aus, wie die bürokratischen Anforderungen gesenkt werden können. 

Die fast 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des IB.SH-Forums Öffentliche Infrastruktur kamen überwiegend aus dem Bereich der Wasserwirtschaft und der kommunalen Landschaft sowie von Banken und Sparkassen und aus der Politik.

Sie möchten am nächsten IB.SH-Forum Öffentliche Infrastruktur teilnehmen?

Das nächste IB.SH-Forum Öffentliche Infrastruktur findet 2020 wieder im Rahmen der NordBau statt. Sie möchten dabei sein? Gern setzen wir Sie mit auf unsere Einladungsliste! Schreiben Sie dazu einfach eine E-Mail an folgende Adresse:

kommunen@ib-sh.de

Ihre Ansprechpartner im Infrastruktur-Kompetenzzentrum