Interreg Deutschland-Danmark

  • deutsch-dänische Zusammenarbeit
  • Programmvolumen ca. 90 Mio. Euro
  • 60 %- bzw. 75 %-Förderung

Seit dem 01. März 2014 ist die Investitionsbank Schleswig-Holstein Trägerin der Verwaltungsbehörde für die deutsch-dänische Zusammenarbeit im Rahmen von Interreg. Das Interreg-Sekretariat steht in Trägerschaft der Region Syddanmark und hat seinen Sitz in Kruså an der deutsch-dänischen Grenze. In der nunmehr fünften Förderperiode von 2014 bis 2020 fördert das deutsch-dänische Programm Wachstum und Zusammenarbeit über die Grenze in den Bereichen Wirtschaft, Beschäftigung, Ausbildung und Kultur. Das Programm verfügt über knapp 90 Mio. Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Durchführung von Projekten. Verantwortlich für die Durchführung des Programms sind die 11 deutsch-dänischen Programmpartner Region Sjælland, Region Syddanmark, Kreise Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Rendsburg-Eckernförde, Ostholstein und Plön sowie die Städte Kiel, Flensburg, Neumünster und Lübeck.


Was sind Ihre Möglichkeiten?

Durch die Zusammenlegung zweier früher separater Interreg-Programme ist eine große Programmregion entstanden, die neue Kooperationen und Partnerschaften für strategische Projekte ermöglicht. Insgesamt stehen 90 Mio. Euro im Programm Interreg Deutschland-Danmark für deutsch-dänische Projekte in der Programmlaufzeit von 2014 bis 2020 zur Verfügung.

Wer wird gefördert?

Folgende Zielgruppen können von dem Programm gefördert werden und sich an einem Interreg-Projekt beteiligen:

  • Öffentliche und halböffentliche Institutionen
  • Forschungs- und Bildungseinrichtungen
  • Interessenorganisationen
  • Private Institutionen und Unternehmen

Was wird gefördert?

Projekte können in den folgenden vier Bereichen gefördert werden:

  • Grenzüberschreitende Innovation
  • Nachhaltige Entwicklung
  • Beschäftigung
  • Funktionelle Zusammenarbeit

Wie wird gefördert?

Projekte erhalten einen Zuschuss von 60 % oder 75 % der förderfähigen Gesamtkosten. Der Fördersatz ist von der inhaltlichen Ausrichtung des Projektes abhängig.

Was ist noch wichtig?

Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Programmseite www.interreg5a.eu.

Wie ist Ihr Weg zur Förderung?

Projektakteure können sich mit Ideen für grenzüberschreitende Projekte gerne an das Sekretariat in Kruså wenden. Projektideen sind jederzeit willkommen. Die Kontaktdaten des Sekretariates, aktuelle Antragsfristen sowie weitere Informationen zum Programm finden Sie auf der Homepage des Programms "Interreg Deutschland-Danmark" unter www.interreg5a.eu.

Erfolgsgeschichten

Von Unterschieden und Gemeinsamkeiten

Von Unterschieden und Gemeinsamkeiten
Deutsche und dänische Museen vernetzen sich – unterstützt durch Fördermittel
Erfolgsgeschichte lesen