Gründung und Nachfolge in Schleswig-Holstein

  • Darlehensbetrag: ab 25.000 Euro
  • zinsgünstig und unbürokratisch
  • hohe Absicherungsquote durch die BB-SH

Mit dem Darlehen unterstützen wir gemeinsam mit der Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein GmbH (BB-SH) Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen sowie Unternehmensfestigungen innerhalb von fünf Jahren nach Gründung bzw. Übernahme. Für Investitionen und/oder Betriebsmittel vergeben wir zinsgünstige Darlehen über eine Hausbank zur Weiterleitung an Enddarlehensnehmer. Die Förderung ist mit einer Ausfallbürgschaft (60 %, 70 % oder 80 %) der BB-SH verbunden.


Was sind Ihre Vorteile?

  • zinsgünstig
  • unbürokratisch
  • hohe Absicherungsquote durch die BB-SH

Wer wird gefördert?

  • Existenzgründer/innen
  • kleine und mittlere Unternehmen / Freiberufler/innen innerhalb von fünf Jahren nach Gründung oder Übernahme

mit Sitz und Betriebsstätte in Schleswig-Holstein

Was wird gefördert?

  • Investitionen und/oder Betriebsmittel

Von der Förderung ausgenommen sind:

  • Umschuldungen und Nachfinanzierungen bereits abgeschlossener Vorhaben
  • Anschlussfinanzierungen und Prolongationen bestehender Darlehen
  • branchenbezogene Förderausschlüsse (Primärerzeugung landwirtschaftlicher Produkte, Fischerei und Aquakultur) bzw. Einschränkungen gem. jeweils gültiger De-minimis-Verordnung
  • Unternehmen in Schwierigkeiten und Sanierungskredite

Wie wird gefördert?

  • Darlehensbetrag: 25.000 Euro bis 1.500.000 Euro je Vorhaben
  • Ausfallbürgschaft der BB-SH obligatorisch (60 %, 70 % oder 80 %)
  • Auszahlung: 100 %
  • Zinssatz: bonitätsabhängig nach dem Risikogerechten Zinssystem der KfW (RGZS)
  • Bereitstellungskosten: 0,25 % pro Monat ab Beginn des 7. Monats nach Darlehenszusage
  • Zinsbindung: 5 oder 10 Jahre
  • tilgungsfreie Zeit: 12 Monate
  • Laufzeit: bis zu 20 Jahre
  • wahlweise Raten- oder Annuitätendarlehen
  • monatliche Zins- und Tilgungszahlungen
  • bankübliche Besicherung

Was ist noch wichtig?

  • Darlehen wird über die Hausbank ausgereicht
  • Bürgschaftsprovision ist separat an die BB-SH zu zahlen (einmalig 1 %; laufend – je nach Verbürgungsgrad – im 1. bis 3. Jahr 0,70 % bis 1,00 % p.a., danach 0,95 % bis 1,25 % p.a. auf den Darlehensbetrag)
  • kostenfreie Rückzahlung des Darlehens nur bei vollständiger Aufgabe der Geschäftstätigkeit möglich

Wie ist Ihr Weg zur Förderung?

  • Antragstellung über eine Hausbank

Beispiel: Übernahme einer Schlosserei durch einen Mitarbeiter

Aus Altersgründen übergibt ein Betriebsinhaber seine seit 40 Jahren erfolgreiche Bauschlosserei an einen langjährigen Mitarbeiter. Als Metallbauermeister bringt dieser die notwendigen fachlichen und kaufmännischen Voraussetzungen für die Übernahme und damit seinen Start in die berufliche Selbstständigkeit mit.  
 
Der Kapitalbedarf für die Übernahme setzt sich aus dem Kaufpreis für Firmenwert, Maschinen und  Warenlager sowie aus Investitionen in neue Maschinen und notwendige Betriebsmittel zusammen. 

KapitalbedarfFinanzierungsbausteine
 in TEUR in TEUR
Investitionen500Investitionen500
Firmenwert50Bares Eigenkapital75
Maschinen350ERP-Kapital für Gründung (Förderprogramm der KfW mit Eigenkapitalcharakter, Laufzeit
15 Jahre)
150
Warenlager100Gründung und Nachfolge in 
Schleswig-Holstein (Laufzeit 10 Jahre)
325
Betriebsmittelbedarf50  
Summe Investitionen und Betriebsmittelbedarf550Summe Investitionen und Betriebsmittelbedarf550

Da es sich um eine personenbezogene Existenzgründung handelt, kann die Hausbank eigenkapitalähnliche Mittel aus dem Programm ERP-Kapital für Gründung bei der KfW beantragen. Mit diesem Förderprogramm können in Schleswig-Holstein bis zu 30 % der förderfähigen Investitionen finanziert  werden. Hierfür erwartet die KfW Eigenmittel von mindestens 15 % der förderfähigen Investitionen.  
 
Über das Programm Gründung und Nachfolge in Schleswig-Holstein der Investitionsbank Schleswig- Holstein (IB.SH) und der Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein GmbH (BB-SH) kann die Hausbank ihrem  Kunden darüber hinaus eine zinsgünstige Refinanzierung der IB.SH kombiniert mit einer Ausfallbürgschaft der BB-SH anbieten. 

Ihre Ansprechpartner: Die Förderlotsen der IB.SH

Zentrale Kontaktdaten der Förderlotsen

Besuchsadresse: IB.SH, Haus der Wirtschaft, Lorentzendamm 22, 24103 Kiel

0431 9905-3365

Ansprechpartner für Banken und Sparkassen

Marion Lange

Marion Lange

KfW Wirtschaft, KfW Immobilien, Refinanzierungen, MBG - Bundesförderung/Kreditinstitute
0431 9905-3026
Susanne Schönfeld

Susanne Schönfeld

KfW Wirtschaft, KfW Immobilien, LR - Bundesförderung/Kreditinstitute
0431 9905-3025

Externe Ansprechpartner

Karin Hansen

Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein GmbH
0431 5938-121