SDG Wirkungsmanagement

Erfahrungsbericht | 01.02.2022 | Dr. Christine Bertram

Die IB.SH baut ihr Wirkungsmanagement anhand der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (UN SDGs) weiter aus. Ein SDG-Mapping zeigt die Nachhaltigkeitswirkung unserer Finanzierungen auf. 


Von der Finanzierung zur gesellschaftlichen Veränderung – SDG-Wirkungsmanagement in der IB.SH

Wir richten in der IB.SH unser Handeln an Nachhaltigkeitszielen aus und ergänzen unsere Berichterstattung entsprechend. Mit der Erstellung eines SDG-Mappings für unsere Finanzierungen gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung Transparenz und Nachhaltigkeit.

Aufbau eines Wirkungsmanagements

Welche Wirkung erzielen wir mit unserer Geschäftstätigkeit – mit unseren Finanzierungen und anderen Förderaktivitäten? Inwieweit tragen wir mit unserer Geschäftstätigkeit zur Erreichung von Nachhaltigkeitszielen bei? Und wie lassen sich die Beiträge zur Erreichung dieser Nachhaltigkeitsziele messen und quantifizieren? Diese Fragen spiegeln einen Blickwinkel wider, aus dem man das Thema Nachhaltigkeit betrachten kann. Die Wirkung, und damit die gesellschaftliche Veränderung, die durch bestimmte Aktivitäten hervorgerufen wird, steht dabei im Mittelpunkt.

Erarbeitung des SDG-Mappings

Wir haben vor diesem Hintergrund in enger Anlehnung an die KfW (KfW 2019) ein SDG-Mapping erarbeitet, mit dem wir die Nachhaltigkeitswirkung unseres Neugeschäfts transparent darstellen können. SDG steht dabei für „Sustainable Development Goal“, also eines der 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedeten Ziele für nachhaltige Entwicklung. Die insgesamt 17 Ziele sind durch 169 Unterziele und eine Vielzahl von Indikatoren operationalisiert. Wer neugierig auf die SDGs ist, findet hier sowohl die deutschen als auch die internationalen Indikatoren, mit denen die SDGs auf Staatenebene operationalisiert werden.

Der Vorstand der IB.SH hat sich in der Erklärung zur Umsetzung von Sustainable Finance dazu bekannt, dass die IB.SH aktiv die Umsetzung der SDGs unterstützt. Die IB.SH trägt bereits sowohl mit ihren Finanzierungen als auch mit ihren Beratungen und Dienstleistungen zur Erreichung der SDGs bei. Mit unserem SDG-Reporting geben wir einen Einblick, welche Aktivitäten und Produkte der IB.SH auf die einzelnen SDGs einzahlen. Das vorrangige Ziel des hier vorgestellten SDG-Mappings ist es, die positiven Zielbeiträge der IB.SH transparent darzustellen.

Zur Erstellung des SDG-Mappings prüfen wir grundsätzlich jede Finanzierung daraufhin, ob ein Zielbeitrag zu einem oder mehreren SDGs plausibel angenommen werden kann. Als Finanzierungen beziehen wir sowohl Darlehen als auch Zuschüsse, Garantien und Beteiligungskapital ein. Dabei betrachten wir das Förderneugeschäft eines Geschäftsjahres, um positive Wirkungen, die in diesem Geschäftsjahr auf die SDGs erzielt wurden, zu analysieren. Dies ermöglicht ein Bild davon, zu welchen SDGs die Finanzierungen der IB.SH im betrachteten Geschäftsjahr beigetragen haben, auf welchen SDGs ein Fokus liegt und zu welchen SDGs vielleicht eher weniger beigetragen wird. 

Um die Finanzierungen den SDGs zuzuordnen, werten wir verschiedenste Informationen aus – teilweise auf Produktebene, teilweise auf detaillierterer Ebene. Einen genaueren Überblick über die Vorgehensweise beim SDG-Mapping für die IB.SH bietet unser Methodenpapier.

Ergebnisse des SDG-Mappings für das Geschäftsjahr 2020

Insgesamt hat die IB.SH im Geschäftsjahr 2020 mit 71 Prozent ihres Förderneugeschäfts direkt zu einem oder mehreren SDGs beigetragen. Dies entspricht einem Finanzierungsvolumen von knapp 2,7 Milliarden Euro. Davon entfielen 1,3 Milliarden Euro auf Darlehen, 0,4 Milliarden Euro auf Zuschüsse und 1,0 Milliarden Euro auf Corona-Hilfen. Die Corona-Hilfen lassen sich insgesamt dem SDG 8 (Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum) zuordnen. Im Vergleich zum Geschäftsjahr 2019 haben wir den Anteil des Neugeschäfts mit direktem SDG-Bezug von 55 auf 71 Prozent deutlich gesteigert

Abbildung 1 zeigt, wie sich das Finanzierungsvolumen der Förderaktivitäten auf die einzelnen SDGs verteilt. Dabei ist es möglich, dass dieselbe Finanzierung mehrere SDGs befördert. Im Durchschnitt hat im Geschäftsjahr 2020 jeder eingesetzte Euro Förderung zu zwei SDGs beigetragen.

Den größten Beitrag hat die IB.SH im Geschäftsjahr 2020 zu SDG 8 (Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum) geleistet (1,27 Milliarden Euro), wobei davon 1,0 Milliarden Euro auf Corona-Hilfsprogramme entfallen (hellrosa Färbung in Abbildung 1). Danach folgen die SDGs 11 (Nachhaltige Städte und Gemeinden) mit 0,78 Milliarden Euro sowie die SDGs 7 und 13 (Bezahlbare und saubere Energie bzw. Maßnahmen zum Klimaschutz) mit jeweils 0,60 Milliarden Euro. Ohne Corona-Hilfen läge das SDG 8 an fünfter Stelle. Infrastruktur und Innovationen (SDG 9) wurden im Geschäftsjahr 2020 mit 0,21 Milliarden Euro gefördert. Soziale Ziele wurden durch Beiträge zu SDG 1 (Keine Armut) mit 0,20 Milliarden Euro, SDG 3 (Gesundheit und Wohlergehen) mit 0,12 Milliarden Euro und SDG 4 (Hochwertige Bildung) mit 0,20 Milliarden Euro unterstützt.

Vielfältige Projekte unterstützen weitere SDGs

Dass das gesellschaftliches Engagement der IB.SH auch eine ganze Reihe weiterer SDGs befördert (vor allem SDG 8 „Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum“ oder 9 „Industrie, Innovation und Infrastruktur“), liegt an der thematischen Vielfalt der von uns initiierten Projekte aus Kunst und Kultur, Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft, Diversity, Sport und Umwelt. 

So unterstützt unser IB.SH-Unternehmerinnenpreis, der mit der Auszeichnung einer IB.SH-Newcomerin einhergeht, sowohl SDG 8 „Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum“, als auch SDG 9 „Industrie, Innovation und Infrastruktur“ oder SDG 5 „Geschlechtergleichheit“.    

 

Wir werden unser SDG-Mapping ab 2022 jedes Jahr durchführen und die Ergebnisse in der DNK-Erklärung veröffentlichen. Die Ergebnisse des SDG-Mappings für das Neugeschäft des Jahres 2021 werden wir also bis Ende April 2022 in unserer nächsten DNK-Erklärung offenlegen.

Autorin: Dr. Christine Bertram

Dr. Christine Bertram arbeitet als Produktmanagerin bei der IB.SH. Hier schreibt Sie über das Thema SDG Wirkungsmanagement.

mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren