COVID-19: Informationen zur Unterstützung für Unternehmen

Wir unterstützen Unternehmen in Schleswig-Holstein, die wirtschaftlich vom Coronavirus betroffen sind. Unternehmen stehen für die Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen bewährte Liquiditätshilfen über bewährte und an die aktuelle Situation angepasste Darlehensprogramme, Risikoentlastungen durch Haftungsfreistellungen, Bürgschaften und Beteiligungskapital der schleswig-holsteinischen Förderinstitute und der KfW zur Verfügung. Außerdem wurden und werden weitere Unterstützungen auf Bundes- und Landesebene wie Erleichterungen beim Kurzarbeitergeld oder Steuererleichterungen auf den Weg gebracht.


Überblick über die wesentlichen Corona-Förderprogramme

Zuschüsse/Billigkeitsleistungen

  • Überbrückungshilfe III
  • Härtefallhilfen
  • Weitere Zuschüsse z.B. für Ausbildungsplätze 
  • Digibonus I Schleswig-Holstein
  • Corona-Soforthilfen des Bundes und der Länder (Antragsfrist ausgelaufen)
  • Überbrückungshilfen I und II (Antragsfrist ausgelaufen)
  • Außerordentliche Wirtschaftshilfe (November-/Dezemberhilfe, Antragsfrist ausgelaufen) 

Corona-Hilfen der bundesweiten Förderinstitute

  • KfW-Sonderprogramm 2020 (Darlehen)
  • KfW-Schnellkredit 2020 (Darlehen)
  • Wirtschaftsstabilisierungsfonds (Eigenkapital und Garantien)
  • Corona-Hilfen der Landwirtschaftlichen Rentenbank (Darlehen)

Corona-Hilfen der Förderinstitute in Schleswig-Holstein

  • IB.SH Mittelstands-sicherungsfonds (Darlehen)
  • IB.SH Härtefallfonds Mittelstand (Darlehen)
  • MBG Härtefallfonds Mittelstand (Eigenkapital)
  • Sonder-Beteiligungsprogramm Schleswig-Holstein (Eigenkapital)
  • BB-SH Corona-Unterstützung (Ausfallbürgschaften)
  • bestehende Instrumente der IB.SH, MBG und BB-SH

Zuschüsse/Billigkeitsleistungen

Informationen zu den Härtefallhilfen, die bestehende Corona-Hilfsprogramme des Bundes und der Länder ergänzt, finden Sie unter

www.schleswig-holstein.de/coronavirus-haertefallhilfe.de 

Das Unterstützungsangebot der Härtefallhilfen ist nicht mit den bestehenden Unterstützungsangeboten für Unternehmen über den IB.SH Härtefallfonds Mittelstand (Liquiditätsdarlehen) und den MBG Härtefallfonds Mittelstand (Eigenkapitalunterstützung) zu verwechseln.

Informationen zum Sonderfonds für Kulturveranstaltungen finden Sie unter

www.sonderfonds-kulturveranstaltungen.de

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderziel: Fixkostenzuschuss für die Monate Juni bis August  2020 (Förderphase 1) in Abhängigkeit vom Umsatzausfall

weitere Informationen zu Überbrückungshilfen für Unternehmen

  • Förderart: Fixkostenzuschuss
  • Förderziel: Fixkostenzuschuss für die Monate September bis Dezember in Abhängigkeit vom Umsatzausfall
  • Beihilferegelung: Unternehmen können im Rahmen der Schlussabrechnung wählen, ob sie die Überbrückungshilfe II auf Grundlage der „Bundesregelung Kleinbeihilfen“ oder der „Bundesregelung Fixkostenhilfe 2020“ erhalten möchten

Hier finden Sie weitere Informationen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderziel: Erstattung von bis zu 75 % des Umsatzausfalls für Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die von angeordneten Schließungen direkt oder indirekt betroffen sind.

weitere Informationen

 

Corona-Hilfen der bundesweiten Förderinstitute

  • Förderart: Darlehen mit Haftungsfreistellung
  • Förderziel: Investitionen sowie Betriebsmittel inkl. Warenlager
  • Antragsstellende: Unternehmen, Einzelunternehmer und Freiberufler
  • Betrag: bis zu 1,8 Mio. Euro (100% Haftungsfreistellung)
  • Laufzeit: bis 10 Jahre

Mehr Informationen finden Sie hier

Corona-Hilfen der Förderinstitute in Schleswig-Holstein

Eckdaten

  • Förderart: Darlehen
  • Förderziel: Deckung von Corona-bedingten  Liquiditätsengpässen
  • Antragsstellende: Unternehmen des Hotel-, Beherbergungs- und Gaststättengewerbes
  • Betrag: 15.000 bis 750.000 Euro
  • Laufzeit: bis zu 12 Jahre

Weitere Informationen zum IB.SH Mittelstandssicherungsfonds

Eckdaten

  • Förderart: Darlehen
  • Förderziel: Deckung von Corona-bedingten  Liquiditätsengpässen
  • Antragsstellende: Unternehmen mit Umsatzausfall
  • Betrag: 15.000 bis 750.000 Euro

Weitere Informationen zum IB.SH Härtefallfonds Mittelstand

  • Förderart: Darlehen
  • Förderziel: Finanzierung von Betriebsmittelbedarf  und Investitionen
  • Antragsstellender: natürliche Personen und KMU mit max. 3 Gesellschaftern
  • Betrag: 25.000 bis 250.000 Euro
  • Laufzeit: 2 – 12 Jahre

Weitere Informationen zum IB.SH Mittelstandskredit

 

  • Förderart: Darlehen mit Haftungsfreistellung
  • Förderziel: Deckung von coronabedingten  Liquiditätsengpässen
  • Antragsstellende: Gemeinnützige Organisationen
  • Betrag: 25.000 bis 800.000 Euro (100% Haftungsfreistellung)
  • Laufzeit: 10 Jahre

Mehr Informationen

  • Förderart: Beteiligungskapital
  • Förderziel: Deckung von coronabedingten  Liquiditätsengpässen und bilanzstärkende Maßnahmen
  • Antragsstellende: Start-ups und kleine Mittelständler (bis 75 Mio. Euro Umsatz)
  • Betrag: max. 800.000 Euro
  • Laufzeit: 5  bis 10 Jahre

Hier finden Sie weitere Informationen

  • Förderart: Beteiligungskapital
  • Förderziel: bilanzstärkende Maßnahmen, insbesondere EK-Ausstattung und Liquiditätssicherung
  • Antragsstellende: alle Unternehmen mit Umsatzausfall
  • Betrag: max. 750.000 Euro
  • Laufzeit: 5-10 Jahre

Hier finden Sie weitere Informationen

  • Neue Bürgschaftsobergrenze von 2,5 Mio. Euro (bisher 1,25 Mio. Euro)
  • Anhebung max. Verbürgungsgrad bis 500.000 Euro Kreditbetrag auf 90 % (bisher 80 %)
  • Anhebung Kreditobergrenze BB Express auf 300.000 Euro (bisher 250.000 Euro)
  • Anhebung Verbürgungsgrad BB Express auf 80 % (bisher 70 %)
  • Anhebung Verbürgungsgrad für Kredite bis 250.000 Euro in BB Express auf 90 % (bisher 70 %)
  • 90% Verbürgung jetzt auch im Standardverfahren bis 500.000 Euro Kreditbetrag
  • Laufzeitverlängerungen bei Bestandsfällen

Hier finden Sie weitere Informationen

Weitere Unterstützungsangebote

Wenn Unternehmen Kurzarbeit anordnen und es dadurch zu Entgeltausfällen kommt, können betroffene Beschäftigte Kurzarbeitergeld erhalten. Diese Leistung beantragen Arbeitgeber über die Arbeitsagentur. Weitere Informationen dazu gibt es hier. Den Arbeitgeber-Service der Bundesagentur erreichen Sie unter 0800 45555-20.

Treten wegen der Corona-Beschränkungen Verdienstausfälle auf, kann es gegebenenfalls Entschädigungen nach §56 Infektionsschutzgesetz geben. 
zum Onlineportal

Informationen des Landesamtes für soziale Dienste

Informationen zum Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ finden Sie hier.

Informationen zur Förderung der dualen Ausbildung zur Bewältigung von Auswirkungen der Corona-Pandemie des Landes Schleswig-Holstein finden Sie hier.

Seit 2. April 2021 werden in diesem Bundesprogramm auch ausgewählte nicht-öffentliche Einrichtungen, wie z. B. Alten- und Pflegeeinrichtungen, gefördert.

Weitere Informationen

  • Förderart: Garantien und Rekapitalisierungsmaßnahmen zur Stärkung des Eigenkapitals in Form von:
    a) Bürgschaften für Bankkredite
    b) Stillen Beteiligungen
    c) Individuellen Strukturierungen
  • Förderziel: Deckung von coronabedingten Liquiditätsengpässen und Stärkung der Kapitalbasis
  • Antragsstellende: Unternehmen der Realwirtschaft, deren Bestandsgefährdung erhebliche Auswirkungen auf die Wirtschaft oder den Arbeitsmarkt hätte und die mind.  zwei der folgenden Kriterien erfüllen: 
    1. Bilanzsumme > 43 Mio. Euro
    2. Umsatzerlöse > 50 Mio. Euro
    3. Mehr als 249 Beschäftigte im Jahresdurchschnitt
  • Betrag:  
    a) mind. 5 Mio. Euro
    b) max. 100 Mio. Euro
    c) > 100 Mio. Euro
  • Laufzeit:
    a) max. 5 Jahre
    b) max. 7 Jahre
    c) abhängig von der Wahl des Instruments

Weitere Informationen finden Sie hier

Informationen des Landes Schleswig-Holstein zum Corona-Virus finden Sie hier.

Betroffene Unternehmen stehen aktuell oft vor gravierenden Herausforderungen, die sie nicht allein bewältigen können. Hilfestellung und Rat durch externe Beratungen können in dieser Situation behilflich sein. Finanzielle Unterstützung hierfür bietet das vom BAFA betreute Programm zur Förderung unternehmerischen Know-hows.

Informationen zur Bundesförderung von Forschungs- und Technologievorhaben zur Produktion innovativer persönlicher Schutzausrüstung  finden Sie hier.

Auch die IHK bietet umfangreiche Informationen für Unternehmen. Ebenso bieten die Handwerkskammern Informationen für Unternehmen (HWK Lübeck, HWK Flensburg).

Informationen des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein finden sie hier.

Unterstützungsangebote für den Kulturbereich finden Sie im Newsletter Kultur der Servicestelle Kulturförderung Schleswig-Holstein.

Die Förderlotsen der IB.SH beraten Sie unentgeltlich zu passenden Unterstützungsmöglichkeiten. Die Unterstützungsmöglichkeiten werden derzeit fortlaufend durch uns auf unserer Webseite aktualisiert. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn wir Sie darüber hinaus beraten können.

Ihre Ansprechpartner: Die Förderlotsen der IB.SH

Portrait von Susann Dreßler
Portrait von Christian Hank
Portrait von Ulrike Kiehne
Portrait von Katharina Preusse

Zentrale Kontaktdaten der Förderlotsen

Senden Sie uns gern eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten (Name, Telefon, E-Mail-Adresse, Stichwort zum Vorhaben). Wir rufen Sie kurzfristig zurück.

0431 9905-3365

Die Förderlotsen bieten ihre Beratung auch per Video-Chat an. Vereinbaren Sie hierfür gerne einen Termin - per E-Mail oder Telefon.

Besuchsadresse der Förderlotsen: IB.SH, Haus der Wirtschaft, Lorentzendamm 22, 24103 Kiel