Bagger und Feuerwehrwagen kommen per Post

Mikrokredit und Wachstumsdarlehen

Bagger und Feuerwehrwagen kommen per Post

An den drei Packstationen herrscht Hochbetrieb: Während an der ersten ein Bagger mit zwei Schaufeln seinen Weg in den Versand-Karton findet, sind es daneben ein Motorikwürfel aus Holz und weiter hinten ein Zelt in der Form eines Feuerwehrwagens. Auf jedes Paket kleben die Packer noch einen Adressaufkleber. Um den weiteren Weg kümmert sich der Paketdienst. Ein großer Berg an Verpacktem wartet bereits auf den Boten. „Wir sind sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung in den vergangen Jahren“, sagt Stefanie Zander. Die Zahlen bestätigen das: 2014 lag der Umsatz bei 275.000 Euro, 2015 bereits bei 575.000, und 2016 konnte das junge Unternehmen die 1-Million-Euro-Grenze knacken. Stefanie Zander und ihr fünfköpfiges Team bleiben allerdings bescheiden. Diese Bescheidenheit spiegelt sich im äußerlich schmucklosen Gebäude in Neumünsters Alemannenstraße ebenso wider wie in der 650 Quadratmeter großen Lagerhalle und den zwei kleinen Räumen, in denen die Bestellungen abgewickelt werden, der Kundenservice, die Buchhaltung und die Geschäftsführung ihre Plätze haben. Hier entstehen auch die Produktfotos, die im Webshop präsentiert werden.

Die Spielwaren kaufen Stefanie Zander und ihr Lebensgefährte Daniel Wolf in Hongkong und Shanghai ein. „Ein Großteil der Kommunikation läuft meist über eine Skype-Konferenz“, so Wolf. Das Geschäftsmodell: „Gute Qualität zu günstigen Preisen“, erklärt die 34-Jährige, die im niederländischen Venlo internationales Marketing studiert hat. Und die Zielgruppe? „In der Regel preisbewusste junge Mütter aus dem gesamten Bundesgebiet und Österreich.“ Die Angebots-Palette wächst ständig. „Und von unseren Kunden bekommen wir viele positive Rückmeldungen“, so die Inhaberin. „Frau Zander und Herr Wolf haben ein gutes Händchen dafür, was zukünftige Umsatzbringer sind“, sagt Klaus Grassau. Der Unternehmensberater ist seit 2015 an der Seite des Teams von Dominiti. Aufgrund der rasanten Geschäftsentwicklung lag es nahe, einen Betriebs-Coach einzubinden, der – zumindest in Teilen – die Kommunikation mit den Förder- und Finanzinstituten übernimmt. Denn der Bedarf an Kapital ist verhältnismäßig groß, da sowohl die Waren als auch die Container und Hafengebühren vorfinanziert werden müssen.

Vom Start-up zum Kleinunternehmen: Mit Eigenmitteln in Höhe von lediglich 4.000 Euro hatten Stefanie Zander und Daniel Wolf 2013 in ihrer Dachgeschosswohnung angefangen. Ein Jahr später folgte der Umzug in das erste echte Lager in Einfeld. „Unsere Familie und auch das Jobcenter Neumünster waren eine große Hilfe“, erinnert sich Zander. 2014 gewann ihr Online-Handel mit einem Mikrokredit in Höhe von 14.500 Euro an Schubkraft.
„Mit dem Mikrokredit unterstützt die IB.SH den Start in die Selbstständigkeit mit einem zinsgünstigen Darlehen. Das Antragsverfahren ist einfach, die Kreditentscheidung schnell“, erklärt Jessica Poppe von der IB.SH. Mit wachsendem Erfolg stieg bei Dominiti auch der Investitionsbedarf. 2015 erhielt das Unternehmen von der VR Bank Neumünster ein Darlehen in Höhe von 100.000 Euro. 2016 konnten mit einem Wachstumsdarlehen der IB.SH weitere wichtige Entwicklungsschritte gegangen werden. Zurzeit bauen die Neumünsteraner ihr Angebots-Portfolio mit Hunde- und Katzenartikeln weiter aus. Ende des Jahres ist der Umzug in eine mehr als doppelt so große Lagerhalle geplant. Und dann soll es auch mehr Raum für die Verwaltung, den Service und Geschäftsführung geben. Ausreichend Platz für weiteres Wachstum.

(Stand 2018)

„Wir sind sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung in den vergangenen Jahren.“
Stefanie Zander, Inhaberin

Ihre Ansprechpartner: Die Förderlotsen der IB.SH

Zentrale Kontaktdaten der Förderlotsen

Besuchsadresse: IB.SH, Haus der Wirtschaft, Lorentzendamm 22, 24103 Kiel

0431 9905-3365

Die Förderlotsen bieten ihre Beratung auch per Video- und Textchat an. Vereinbaren Sie hierfür gerne einen Termin - per E-Mail oder Telefon.