IB.SH


Content

Beratung der IB.SH Energieagentur zu den Themen Energie und Klimaschutz

Das Thema Energiewende hat sich zu einer Querschnittsfunktion über alle Bereiche der Investitionsbank entwickelt.

Klimaschutz, Energieeffizienz und Energieeinsparung sind zentrale Aspekte der Arbeit der IB.SH Energieagentur. Vor dem Hintergrund unsicherer Energiemärkte sowie dem Klimawandel sind rationelle Energieverwendung, Entwicklung und Einsatz innovativer Energietechnologien, Energieeinsparung und die Nutzung Erneuerbarer Energien von großer regionalwirtschaftlicher Bedeutung.

Unsere Erfahrungen verdeutlichen, dass nur durch intensive Information, Koordination und Moderation die Identifizierung und Umsetzung von Maßnahmen zum Einsatz erneuerbarer Energien, Energieeffizienz und Klimaschutz unter Beteiligung der maßgeblichen Akteure möglich werden.

Wir beraten Sie kompetent, bedarfsorientiert und individuell in technischen, energiewirtschaftlichen und branchenspezifischen sowie finanziellen Fragestellungen.

Energie- und Klimaschutzinitiative (EKI)
Logo EKI

Die Energie- und Klimaschutzinitiative (EKI) ist eine Initiative des Landes Schleswig-Holstein. Sie unterstützt die Umsetzung der Energiewende, insbesondere mit Blick auf Energieeinsparung, Energieeffizienz und den Einsatz erneuerbarer Energien, auf kommunaler Ebene.

Schwerpunkt der Initiative EKI sind Beratungsangebote im Wärmesektor.

Zielgruppe:

Kommunale Akteure wie z.B. Kommunalverwaltungen, Wirtschaftsfördergesellschaften, kommunale Energieversorger und Wohnungsbaugesellschaften.

Leistung der IB.SH:

Im Rahmen von EKI bietet die IB.SH Energieagentur u.a. eine kostenlose Initialberatung für kommunale Akteure für die unterschiedlichen Fragestellungen rund um die Themen Energiewende und Klimaschutz - insbesondere vor dem Hintergrund der Wärmewende - an.

Das Angebot sieht eine für kommunale Akteure kostenfreie Erstberatung vor, die unter anderem einen Vor-Ort-Termin beinhalten kann. Die Beratung soll Auftakt für eine Umsetzungsmaßnahme sein und bestenfalls ein Energiewende- oder Klimaschutzprojekt initiieren.

Im Fokus der Beratungsaktivitäten steht das Thema "Wärmewende", insbesondere die Unterstützung bei der Initiierung kommunaler Wärmepläne im Rahmen des EKI-Starterpaketes "Kommunale Wärmepläne".

Kontakt:

Bei Fragen, Informations- und Beratungsbedarf wenden Sie sich gerne an die IB.SH Energieagentur.

Die EKI-Themenseite im Internet-Angebot des Energiewendeministeriums informiert Sie zudem über interessante themenrelevante Veranstaltungen und hält Informationen und Materialien zu Fördermöglichkeiten, anderen Akteuren aus Schleswig-Holstein und weiteren, interessanten Themen bereit.

IB.SH Energieagentur
Wilm Feldt und Alexandra Oboda
Telefon: 0431 9905-3001
E-Mail:
eki[at]ib-sh.de
EKI-Themenseite: http://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Energiewende/Waerme/_documents/energieKlimaschutzinitiative.html

Energetische Stadtsanierung

Das Beratungspaket "Energetische Stadtsanierung" bietet Kommunen, die einen Förderantrag im Rahmen der Energetischen Stadtsanierung des Bundes (Programm 432 KfW) stellen, Unterstützung zur Qualifizierung des Förderantrags an die KfW sowie für die Umsetzungsphase an.

Im Rahmen der energetischen Stadtsanierung unterstützen die IB.SH Energieagentur sowie die ARGE e.V. Kommunen während des Antragsverfahrens und der Projektdurchführung. Dafür werden aus dem Sonderkontingent der sozialen Wohnraumförderung Kosten erstattet.

Inhalte des Beratungspaketes sind z.B.:

  • Initialgespräch mit relevanten Beteiligten
  • Überprüfung der vorhandenen Daten, Erhebungen und Konzepte
  • Überprüfung sowie beratende Ergänzung der Antragsunterlagen
  • Beratung zu Kriterienfindung, Leistungsbilddefinition und Erstellung der Ausschreibungsunterlagen
  • Unterstützung der Konzeptersteller und des Sanierungsmanagers
  • Hinweise zur Öffentlichkeitsarbeit

Detaillierte Informationen zur energetischen Stadtsanierung finden Sie hier.

Die Wärmenetzkarte Schleswig-Holstein

Die IB.SH Energieagentur entwickelt im Auftrag des Innenministeriums und mit Unterstützung der Betreiber eine Karte, in der Standorte von Wärmenetzen in Schleswig-Holstein sowie weitere Informationen hinterlegt sind.

Die Wärmenetzkarte, u. a. mit Angaben zum Primärenergiefaktor, liefert wichtige Informationen sowohl für Investoren, die sich mit der wärmetechnischen Gebäudesanierung ihrer Bestände beschäftigen, als auch für alle Akteure, die im Rahmen von Quartierssanierungs- und Stadt- bzw. Dorfentwicklungsprozessen eine kommunale Wärmeplanung verfolgen.

Die Wärmenetzkarte ist auf der Online-Themenseite "Wohnen" des Ministeriums für Inneres und Bundesangelegenheiten Schleswig-Holstein eingebunden:

www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/W/wohnen/waermenetzkarte.html

Darüber hinaus ist die Wärmenetzkarte im Rahmen der Energie- und Klimaschutzinitiative (EKI) des Landes Schleswig-Holstein eines der ergänzenden Informationsmedien zur "kommunalen Wärmeplanung", die kommunale Akteure bei der erfolgreichen Umsetzung der Wärmewende unterstützen sollen. Nähere Informationen zur EKI finden Sie hier.

Sollten Sie Betreiber eines Wärmenetzes in Schleswig-Holstein sein, freuen wir uns, wenn Sie den Fragebogen zur Datenaufnahme ausfüllen und damit die Entwicklung der Wärmenetzkarte unterstützen:

Wichtiger Download:
Fragebogen Wärmenetz - Fragebogen zur Datenaufnahme in die Wärmenetzkarte Schleswig Holstein (Stand Mai 2015)
[163.45 KB]

 
Ansprechpartner:

Wilm Feldt
IB.SH Energieagentur
Tel.: (04 31) 99 05 - 36 61
Fax: (04 31) 99 05 - 36 52
eMail: wilm.feldt[at]ib-sh.de

 

 

Stromspar-Check für einkommensschwache Haushalte

 

Ein Modellprojekt für Kosteneinsparung und Klimaschutz

Die Aktion Stromspar-Check ist eine gemeinsame Aktion des Deutschen Caritasverbandes e.V. (DCV) und des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands e.V., eaD.

Die Aktion hat mehrere Ziele. Zum einen soll der Stromverbrauch in einkommensschwachen Haushalten verringert und damit deren Kostenbelastung reduziert werden, gleichzeitig erhalten Langzeitarbeitslose über ihre Tätigkeit als Stromsparhelfer die Chance auf einen Wiedereinstieg ins Berufsleben.

Gleichzeitig leistet die Aktion einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz, weswegen sie vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gefördert wird.

Als Regionalkoordinatorin unterstützt die Investitionsbank Schleswig-Holstein / Energieagentur die Aktion in den Bundesländern Schleswig-Holstein, Hamburg und Meckenburg-Vorpommern.

Auch Sie können diese Aktion unterstützen!

 

Wie profitieren Kommunen von Energiesparberatungsangeboten?

Mit dem Projekt „Stromspar-Check für einkommensschwache Haushalte“ werden Langzeitarbeitslose zu Stromsparhelfern geschult. Diese beraten im Rahmen von Beschäftigungsförderungsprojekten andere einkommensschwache Haushalte beim Energie- und Wassersparen und bauen notwendige Energiesparartikel (z.B. Energiesparlampen, schaltbare Steckerleisten, Zeitschaltuhren und Wassersparduschköpfe) kostenlos ein.

 

Kommunen können aus verschiedenen Gründen von der Einführung und Unterstützung des Stromspar-Checks profitieren:

  • Soziale Aspekte (Unterstützung einkommensschwacher Haushalte bei der Energiekosteneinsparung, v.a. bzgl. Stromkosten. Vermeidung von notwendigen Darlehen, um Stromsperren abzuwenden)
  • Kosteneinsparung für Kommunen im sozialen Bereich (durch Wasser- und Heizkosteneinsparung bei ALG II- und Sozialhilfeempfängern)
  • (Umwelt)bildungseffekte in einkommensschwachen Haushalten führen zu weiteren Einsparungen durch Verhaltensänderungen (Strom + Heizung)
  • Klimaschutz durch Energie- und CO2-Einsparungen
  • Sinnvolle Beschäftigungsförderungsmaßnahme mit positiven Effekten zur Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt

 

Lesen Sie mehr auf der Seite www.stromspar-check.de

 

Ansprechpartner:
Rüdiger Außenthal
IB.SH Energieagentur
Tel.: 0431 9905-3658
Fax: 0431 9905-3652
eMail: ruediger.aussenthal[at]ib-sh.de

Ihr Ansprechpartner
 Erik Brauer
Erik Brauer

Leiter der Energieagentur

Tel.: 0431 9905-3293

Fax: 0431 9905-3652

erik.brauer[at]ib-sh.de

 Wilm Feldt
Wilm Feldt

Tel.: 0431 9905-3661

Fax: 0431 9905-3652

wilm.feldt[at]ib-sh.de

Ihr Förderfinder

Finden Sie schnell und einfach das für Sie passende Förderprogramm.

TOP