IB.SH

Content

Flächendeckend schnelle Internetanschlüsse einrichten

Die Breitbandstrategie 2030 des Landes Schleswig-Holstein formuliert den Anspruch, dass bis 2025 der überwiegende Teil der Haushalte Schleswig-Holsteins (mindestens 90%) und bis 2030 die verbleibenden Haushalte über einen Glasfaseranschluss für schnelles Internet verfügen. Die IB.SH unterstützt Kommunen und Unternehmen in Schleswig-Holstein mit dem Produkt IB.Breitband bei der Einrichtung schneller Internetanschlüsse durch die Bereitstellung zinsgünstiger Finanzierungs- und Fördermittel und durch flankierende Beratungsdienstleistungen.

Ihr Förderfinder

Finden Sie schnell und einfach das für Sie passende Förderprogramm.

Förderberatung für Kommunen und kommunalnahe Unternehmen

Die IB.SH unterstützt Kommunen und kommunalnahe Unternehmen bei öffentlichen Infrastrukturmaßnahmen mit einer individuellen Beratung. Die IB.SH Kundenbetreuer informieren Sie z.B. über Möglichkeiten der Beschaffung von Fördermitteln oder der Kooperation mit Ihrer Hausbank.

Investitionen in Breitbandinfrastruktur (IB.SH Breitband)

Die IB.SH unterstützt Investitionen in Breitbandtechnologien durch Bereitstellung von langfristigen zinsgünstigen Finanzierungsmitteln sowie zielgerichtete und unabhängige Finanzierungs-Beratung.

IB.SH Breitband-Förderdarlehen Kommunen

Mit dem zinsvergünstigten IB.SH Breitband-Förderdarlehen Kommunen fördert die IB.SH die Finanzierung einer flächendeckenden Versorgung mit leistungsfähigen Internetanschlüsseln in Schleswig-Holstein.


IB.SH Breitband-Förderdarlehen Unternehmen

Mit dem zinsvergünstigten IB.SH Breitband-Förderdarlehen Unternehmen fördert die IB.SH die Finanzierung einer flächendeckenden Versorgung mit leistungsfähigen Internetanschlüssen in Schleswig-Holstein. Die Förderung kann sowohl für die Finanzierung passiver Netze als auch aktiver Technik oder in Kombination beantragt werden.

IB.SH Breitband-Fördermittelcheck

Mit IB.SH Breitband-Fördermittelcheck unterstützt die IB.SH Gebietskörperschaften bei der Beantragung von Bundesfördermitteln für Investitionen nach der „Richtlinie zur Förderung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“, um die flächendeckende Versorgung mit leistungsfähigen Internetanschlüssen voranzutreiben.

Kommunalkredite

Kredite für Kommunen (Gemeinden, Ämter, Städte, Kreise, Zweckverbände), kommunale Unternehmen, Projektgesellschaften sowie private Unternehmen im Rahmen von Breitbandprojekten


Kredite aus dem Kommunalen Investitionsfonds des Landes Schleswig-Holstein

Gefördert werden Maßnahmen zur Verbesserung der kommunalen Infrastruktur. Die Ratenkredite und Zuschüsse, auf die kein Rechtsanspruch besteht, dienen zur Teilfinanzierung des kommunalen Eigenanteils und können auch zur Zwischenfinanzierung gewährt werden. Die zinsvergünstigten KIF-Ratenkredite und Zuschüsse sollen den Empfänger entlasten, nicht jedoch Dritte begünstigen.

IB.SH Investitionsdarlehen kommunalnahe Unternehmen

Kredite für Kommunen (Gemeinden, Ämter, Städte, Kreise, Zweckverbände), kommunale Unternehmen, Projektgesellschaften sowie private Unternehmen im Rahmen von Breitbandprojekten

Infrastruktur-Projektfinanzierungen

Bei der Finanzierung Ihrer Infrastruktur-Projekte unterstützt die IB.SH Sie mit zinsgünstigen Kommunalkrediten bzw. Krediten an kommunale Unternehmen - auch in Kooperation mit Ihrer Hausbank. Außerdem prüft die IB.SH den Einsatz von Fördermitteln von EU, Bund oder Land.


Erstellung von Finanzierungs- und Cash-Flow-Modellen

Im Rahmen der Untersuchung von Investitionsvorhaben erstellt das Infrastruktur-Kompetenzzentrum der IB.SH detaillierte Finanzierungsmodelle, um Investitionsvorhaben und Infrastrukturmaßnahmen nach finanztechnischen Maßstäben abzubilden und deren monetäre Auswirkungen und wirtschaftliche Tragfähigkeit aufzuzeigen.

Betreuung von Vergabeverfahren

Die Begleitung des Vergabeverfahrens ist eine Phase im Analyseprozess von Investitionsvorhaben. Das Infrastruktur-Kompetenzzentrum der IB.SH begleitet und betreut dieses Verfahren und bietet Ihnen eine umfängliche Beratung in allen finanzierungstechnischen Fragestellungen.

Beratung und Begleitung bei ÖPP-Vorhaben

Öffentlich-private Partnerschaften haben sich in den vergangenen Jahren im Bereich der Beschaffung und Bewirtschaftung infrastruktureller Einrichtungen zunehmend etabliert. Das Infrastruktur-Kompetenzzentrum der IB.SH hat diverse Projekte von der ersten Idee bis zur erfolgreichen Umsetzung begleitet und unterstützt Kommunen in allen Fragen rund um das ÖPP-Verfahren.


Erstellung von Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen

Ein signifikanter Baustein bei der Analyse von Investitionsvorhaben sind Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen. Im Auftrag seiner Kunden erstellt das Infrastruktur-Kompetenzzentrum der IB.SH individuelle und umfassende Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen für unterschiedliche Investitionsvorhaben.


TOP