IB.SH


Content

Logo ZPA und ESF

Zukunftsprogramm Arbeit: Aktion C1 - Förderung von innovativen und regionalen Vorhaben zur Integration von Langzeitarbeitslosen in den Arbeitsmarkt

Menschen mit besonderen Vermittlungshindernissen brauchen gezielte Unterstützung, um wieder in Arbeit zu kommen. Die Arbeitsmarktpolitik des Landes will hierbei durch die Förderung von innovativen und regionalen Vorhaben dazu beitragen, dass für diese Personengruppen neue Zugangsstrategien zum ersten Arbeitsmarkt entwickelt und erprobt werden, um für diese die Chancen zu erhöhen, Wege aus der Erwerbslosigkeit zu finden.

Die Förderung in der Aktion C1 - Förderung von innovativen und regionalen Vorhaben zur Integration von Langzeitarbeitslosen in den Arbeitsmarkt aus dem Zukunftsprogramm Arbeit (ZPA) ist am 31.12.2013 eingestellt worden, da keine Haushaltsmittel mehr für die Weiterführung der Aktion aus der Förderperiode 2007-2013 zur Verfügung stehen. Eine Antragstellung ist nicht mehr möglich.

Es ist geplant, diese Aktion in der neuen ESF-Förderperiode im Rahmen des „Landesprogramms Neue Arbeit“ mit veränderten Förderkonditionen fortzuführen.

Was wird gefördert?

Es werden innovative und regionale Vorhaben gefördert, die in regelmäßig stattfindenden Ideenwettbewerben ausgewählt werden. Dabei können diese Wettbewerbe sowohl eine besondere Zielgruppe als auch ein Thema in den Mittelpunkt stellen. Gemeinsames Ziel der Vorhaben muss jedoch die Integration von erwachsenen Langzeitarbeitslosen (über 25 Jahren) in den Arbeitsmarkt sein.

Durch die Ideenwettbewerbe soll zum einen sichergestellt werden, dass Vorhaben gefördert werden, die im Vergleich zu anderen besonders Erfolg versprechend erscheinen. Zum anderen soll auf unterschiedliche regionale und ziel-gruppenspezifische Besonderheiten flexibel im Laufe der Förderperiode reagiert werden können.

Wie hoch ist die Förderung?

Die Zuwendung wird im Rahmen der Projektförderung als Anteilfinanzierung mit Höchstbetragsbegrenzung gewährt.

Für Vorhaben, die vor dem Inkrafttreten der Rahmenrichtlinie Prioritätsachse C am 27. April 2009 ausgewählt und beantragt wurden, wird die Zuwendung im Rahmen der Projektförderung als Fehlbedarfsfinanzierung mit Höchstbetragsbegrenzung gewährt.

Aktuelle Aufforderungen Ideenwettbewerbe

 Zur Zeit liegt keine Aufforderung vor.

Rechtsgrundlagen - Bitte beachten Sie auch die weiteren zuwendungsrechtlichen Voraussetzungen
Antragsunterlagen (Blanko-Formulare)
Antragsunterlagen (interaktive Formulare)
Einzelne Seiten eines Projektantrags

Sollten Sie einzelne Seiten eines Antrags mehrfach benötigen, finden Sie diese hier.

Monitoring
Newsletter und Kontakt
Logo ZPA-Newsletter

Newsletter
Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine wichtigen Informationen über neu gestartete Maßnahmen und neue Formulare.

Melden Sie sich hierfür bitte über den obigen Link an. Nach erfolgter Registrierung wählen Sie aus der Liste der verfügbaren Newsletter bitte "Zukunftsprogramm Arbeit". Aber vielleicht ist ja auch der ein oder andere weitere Newsletter der IB.SH für Sie von Interesse?

Kontakt
Telefon: 0431 9905-2222
E-Mail: foerderprogramme[at]ib-sh.de

 

Allgemeine Informationen zum Zukunftsprogramm Arbeit Schleswig-Holstein finden Sie hier. Das Nachfolgeprogramm Landesprogramm Neue Arbeit wird hier vorgestellt.

Newsletter

Logo ZPA-Newsletter

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter zum Zukunftsprogramm Arbeit an und verpassen Sie keine wichtigen Informationen über neu gestartete Maßnahmen und neue Formulare. Vielleicht ist ja auch der ein oder andere weitere Newsletter der IB.SH für Sie von Interesse?

Kontakt

Telefon: 0431 9905-2222
E-Mail: foerderprogramme[at]ib-sh.de

TOP