IB.SH


Content

Logo ZPA und ESF

Zukunftsprogramm Arbeit: Aktion B7 - Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen für jugendliche Strafgefangene

Ehemalige Strafgefangene haben auf dem Arbeitsmarkt besonders schlechte Chancen. Ihr in der Regel niedriger Ausbildungsstand und ihre Vorstrafen sind ein großes Hindernis bei der Arbeitssuche. Durch die Förderung der Berufsvorbereitung sowie schulischer und beruflicher Qualifikationsmaßnahmen sollen die erfolgreiche Resozialisierung in die Gesellschaft und eine (Re-)Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt nach der Haftentlassung unterstützt sowie zur Vermeidung erneuter Straffälligkeit beigetragen werden.

Bewilligungen aus dem Zukunftsprogramm Arbeit (ZPA) in der Aktion B7 - Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen für jugendliche Strafgefangene sind nicht mehr möglich. Eine Antragstellung kann im Rahmen der Förderperiode 2007-2013 nicht mehr erfolgen. Bereits bewilligte Vorhaben werden entsprechend dem Bewilligungszeitraum zu Ende geführt.

Was wird gefördert?

Gefördert wird die Durchführung berufsvorbereitender Bildungsmaßnahmen sowie die berufliche und schulische Qualifikation von jugendlichen Strafgefangenen unter 25 Jahren in den Vollzugseinrichtungen an den Standorten Schleswig und Neumünster.

Wer wird gefördert?

Bildungsträger, die ihren Sitz oder eine Betriebsstätte in Schleswig-Holstein haben und im Maßnahmebereich über langjährige Erfahrungen in der Umsetzung verfügen.

Wie hoch ist die Förderung?

Die Zuwendung wird im Rahmen der Projektförderung als Anteilfinanzierung mit Höchstbetragsbegrenzung gewährt.

Im Bewilligungszeitraum 1. Januar 2008 bis 31. Dezember 2009 wird die Zuwendung im Rahmen der Projektförderung als Fehlbedarfsfinanzierung mit Höchstbetragsbegrenzung gewährt.

Rechtsgrundlagen - Bitte beachten Sie auch die weiteren zuwendungsrechtlichen Voraussetzungen
Antragsunterlagen (Blanko-Formulare)
Antragsunterlagen (interaktive Formulare)
Einzelne Seiten eines Projektantrags

Sollten Sie einzelne Seiten eines Antrags mehrfach benötigen, finden Sie diese hier.

Newsletter und Kontakt
Logo ZPA-Newsletter

Newsletter
Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine wichtigen Informationen über neu gestartete Maßnahmen und neue Formulare.

Melden Sie sich hierfür bitte über den obigen Link an. Nach erfolgter Registrierung wählen Sie aus der Liste der verfügbaren Newsletter bitte "Zukunftsprogramm Arbeit". Aber vielleicht ist ja auch der ein oder andere weitere Newsletter der IB.SH für Sie von Interesse?

Kontakt
Telefon: 0431 9905-2222
E-Mail: foerderprogramme[at]ib-sh.de

 

Allgemeine Informationen zum Zukunftsprogramm Arbeit Schleswig-Holstein finden Sie hier. Das Nachfolgeprogramm Landesprogramm Neue Arbeit wird hier vorgestellt.

Newsletter

Logo ZPA-Newsletter

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter zum Zukunftsprogramm Arbeit an und verpassen Sie keine wichtigen Informationen über neu gestartete Maßnahmen und neue Formulare. Vielleicht ist ja auch der ein oder andere weitere Newsletter der IB.SH für Sie von Interesse?

Kontakt

Telefon: 0431 9905-2222
E-Mail: foerderprogramme[at]ib-sh.de

TOP