IB.SH


Content

Aktuelle Informationen zu ausgewählten Förderprogrammen

Die Förderlotsen der IB.SH informieren Sie hier über Neuigkeiten zu ausgewählten Förderprogrammen. Sprechen Sie die Förderlotsen gern zu diesen und weiteren Fördermöglichkeiten an (die Kontaktdaten sowie das Kontaktformular der Förderlotsen finden Sie hier).

Endspurt: Bewerben Sie sich noch bis zum 1. Juli für den KfW Award GründerChampions 2016

Seit 1998 zeichnet die KfW Bankengruppe Unternehmen in den ersten fünf Jahren ihrer Geschäftstätigkeit mit dem Titel „GründerChampion" aus. Für den renommierten Preis können sich ab sofort Start-ups aller Branchen bewerben, die ihren Sitz in Deutschland haben. Aus jedem Bundesland wird zunächst ein Landessieger prämiert. Alle 16 Sieger konkurrieren dann um den Bundessieg.

Ausgezeichnet wird ein Unternehmen, das sich mit einer besonders innovativen Idee oder Arbeitsweise erfolgreich am Markt behauptet. Maßgeblich ist auch die Schaffung und der Erhalt von Arbeits- bzw. Ausbildungsplätzen sowie soziale Verantwortung und gesellschaftliches Handeln.

Zudem wird in diesem Jahr auch auf Anregung der IB.SH erstmals ein Sonderpreis an ein Unternehmen vergeben, das im Rahmen der Nachfolge übernommen wurde. Am Abend der Auszeichnung wird außerdem ein Publikumspreis verliehen. Als Preisgeld stehen insgesamt 35.000 Euro zur Verfügung.

Zur Vermarktung ihrer Erfolgsgeschichte erhalten die GründerChampions (auch alle Landessieger) die Unterstützung einer PR-Agentur. Die Bewerbung ist sehr unbürokratisch und erfordert nur wenig Zeitaufwand. Mitmachen lohnt sich. In diesem Jahr werden Unternehmen ab Gründungsjahr bzw. Jahr der Nachfolge 2011 ausgezeichnet.

Die Online-Bewerbung ist bis 1. Juli 2016 möglich unter http://www.degut.de/kfw-award-gruenderchampions-2016

Fragen zum Wettbewerb beantworten die IB.SH Förderlotsen, Tel. 0431 9905 3365, foerderlotse[at]ib-sh.de.

Download: Flyer zum Wettbewerb

Endspurt Kreativpiloten Deutschland - Bewerbungsfrist läuft bis Ende Juni 2016

"MACH EINFACH"“ So lautet das diesjährige Motto der Auszeichnung Kultur- und Kreativpiloten 2016. Kreativschaffende aus allen Branchen können sich noch bis zum 30. Juni mit ihren Ideen, Unternehmungen und Projekten unter www.kultur-kreativpiloten.de um die Auszeichnung der Bundesregierung bewerben.

Wer wird Kultur- und Kreativpilot aus Schleswig-Holstein?

Gesucht werden Menschen, die ihre Idee in die Tat umsetzen, die Wagnisse eingehen und neue Perspektiven schaffen. 32 Kreativunternehmen erhalten eine Auszeichnung der Bundesregierung und werden Teil eines bundesweiten Netzwerks. Sie werden ein Jahr lang von Mentoren begleitet, die sie bei ihren Herausforderungen unterstützen. In Workshops kommen alle Titelträger zusammen und schmieden gemeinsam an Strategien für ihre Ideen und Unternehmen. Ein Jahr lang geht es darum, die Titelträger und ihre Unternehmen weiter nach vorn zu bringen.

Zur Bewerbung reichen drei Dinge: Eine Beschreibung der Idee und Geschäftstätigkeit, ein kurzes Motivationsschreiben (Was erhofft man sich durch eine Teilnahme?) und eine kurze Vorstellung der Person bzw. der Personen, die hinter der Idee, Unternehmung oder dem Projekt stehen. Bei Fragen zur Bewerbung und für weitere Informationen kann man sich unter Tel. 030.20834094-31 an das Kreativpiloten-Team wenden oder per Mail an kreativpiloten[at]u-institut.de.

Die Auszeichnung Kultur- und Kreativpiloten Deutschland ist ein Projekt des u-institut für unternehmerisches Denken- und Handeln e.V. und wird durch die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung gefördert.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zur Bewerbung sind abrufbar unter: http://www.kultur-kreativpiloten.de/.

Ideenwettbewerb Schleswig-Holstein: Kreative Ideen aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen gesucht!

Gesucht werden kreative Ideen aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Schleswig-Holstein, die durch ihre Marktnähe in der Wirtschaft umgesetzt werden können.

Besonders innovative Ideen werden durch Geld- und Sachpreise und Unterstützung durch Dritte belohnt. Die IB.SH stiftet im Ideenwettbewerb Schleswig-Holstein 2016 wieder den ersten Preis.

Teilnehmen können Sie als Einzelperson oder im Team, wenn Sie Studierende/r, Mitarbeiter/in,Professor/in oder Absolvent/in einer Hochschule oder Forschungseinrichtung in Schleswig-Holstein sind.

Bewerben Sie sich bis zum 11. September!

Weitere Informationen, Bewerbungsunterlagen und Beurteilungskriterien finden Sie unter http://www.seedfonds-sh.de/

Förderung von Investitionen im Bereich der Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse in Schleswig-Holstein – Aktuelle Fristen für Förderanträge

Die Förderung von Investitionen in die Verarbeitung und Vermarktung (V&V) landwirtschaftlicher Erzeugnisse richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen der Ernährungswirtschaft, die die sich zur Abnahme regionaler landwirtschaftlicher Erzeugnisse verpflichten.  

Anerkannte Erzeugergemeinschaften bzw. Unternehmen der Ernährungswirtschaft können einen Zuschuss in Höhe von 30 % bzw. 25 % erhalten, wenn sie in die Erfassung, Lagerung, Kühlung, Sortierung, marktgerechten Aufbereitung, Verpackung sowie Etikettierung investieren.

Anträge können jährlich zum 30. September (erstmals in 2016) und zum 15. März beim Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein (MELUR) eingereicht werden.

Weitere Informationen: http://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/L/landwirtschaft/zuwendungenLandwErzeugnisse.html

Bundesweite Förderung von Querschnittstechnologien ausgeweitet

Im Mai 2016 wurde die neue Förderrichtlinie für Querschnittstechnologien veröffentlicht. Antragsberechtigt sind Unternehmen – im Unterschied zum Vorgängerprogramm auch große Unternehmen. Gefördert werden investive Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz durch den Einsatz von hocheffizienten am Markt verfügbaren Querschnittstechnologien. Neben Ersatzinvestitionen werden jetzt auch Neuanschaffungen bezuschusst.

Zu den förderfähigen Querschnittstechnologien gehören z.B. elektrische Motoren und Antriebe oder  Drucklufterzeuger sowie Anlagen zur Wärmerückgewinnung in Drucklufterzeugungsanlagen. Bitte beachten Sie, dass die LED-Beleuchtung im Rahmen des Querschnittstechnologie-Programms nicht mehr gefördert wird. Eine Fördermöglichkeit für Investitionen in Beleuchtungsanlagen in gewerblich genutzten Nichtwohngebäuden besteht jedoch über das KfW-Energieeffizienzprogramm – Energieeffizient Bauen und Sanieren.

Weitere Informationen: http://www.bafa.de/ oder von Ihren IB.SH Förderlotsen

Landesförderprogramm zur Energetischen Optimierung in kleinen und mittleren Unternehmen

Sie haben in Ihrem Unternehmen Prozesse zur energetischen Optimierung eingeleitet und möchten diese verstetigen? Nutzen Sie Zuschüsse für die Förderung von Personalkosten eines Energiemanagers bzw. einer Energiemanagerin in Ihrem Unternehmen bzw. alternativ für die Einbindung externer Energieexperten aus dem Landesprogramm Wirtschaft.

Weitere Informationen: www.ib-sh.de/lpw-unternehmen

Lassen Sie sich hierzu gern von den IB.SH Förderlotsen beraten.

VR-Förderpreis Handwerk– Handwerksbetriebe können sich bis zum 15. Oktober 2016 bewerben

In Kooperation mit der Handwerkskammer Schleswig-Holstein möchten die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Schleswig-Holstein vorbildliche Handwerksbetriebe fördern. Handwerksbetriebe, die besondere innovative Konzepte, technische oder technologische Erneuerungen oder besondere Marketingstrategien aufweisen, können sich bis zum 15. Oktober 2016 bewerben.

Der VR-Förderpreis Handwerk ist mit 15.000,– Euro dotiert.  

Die Jury, die die Gewinner des Preises festlegt, setzt sich aus Vertretern der Handwerkskammern, des Wirtschaftsministeriums des Landes Schleswig-Holstein sowie der Volksbanken und Raiffeisenbanken zusammen. 

Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen finden Sie unter:

https://sh.vr.de/firmenkunden/news/foerderpreis-handwerk.html

Neues Darlehen "Gründung und Nachfolge in Schleswig-Holstein" kombiniert Hausbank-Förderrefinanzierung und Bürgschaft

Das neue Förderdarlehen „Gründung und Nachfolge in Schleswig-Holstein“ kombiniert eine zinsgünstige Hausbanken-Förderrefinanzierung durch die IB.SH mit einer Bürgschaft der Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein GmbH (BB-SH) über 80 Prozent der Darlehenssumme und unterstützt Existenzgründungen, Unternehmensnachfolgen und Unternehmensfestigungen mit einem Finanzierungsvolumen zwischen 25.000 und 500.000 Euro.

zur Produktseite

GründerCup Kiel Region - jetzt bewerben!
Logo GründerCup Kiel Region

Die IB.SH unterstützt den Businessplan-Wettbewerb für Existenzgründerinnen und Existenzgründer in der Kiel Region. Bewerbungen können vom 1.3.2016 bis zum 30.9.2016 eingereicht werden.

Mehr Informationen

Gründungsstipendium Schleswig-Holstein gestartet

Gründende, die während ihres Studiums, ihrer Forschungsarbeit oder in anderen Umgebungen eine technologie- oder wissensorientierte Geschäftsidee entwickelt haben, sollen mit Hilfe eines Stipendiums in die Lage versetzt werden, sich ganz der Verfolgung der Gründungsidee in der Pre-Seed-Phase zu widmen. Das Stipendium soll die Gründenden an die unternehmerische Selbständigkeit heranführen. Die Gründenden sollen im Laufe des Stipendiums ein Unternehmen gründen und bis zum Ende des Stipendiums einen Businessplan erstellt haben.  

Gemeinsam mit der IB.SH und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft hat das Land Schleswig-Holstein für die nächsten vier Jahre 1 Mio. Euro für das Gründungsstipendium bereitgestellt. Weitere Informationen

Änderungen bei Beratungszuschüssen

Die bundesweite Beratungsförderung für kleine und mittlere Unternehmen – zu denen auch Angehörige der freien Berufe zählen – wurde neu ausgerichtet. Das neue Förderprogramm mit dem Namen "Förderung unternehmerischen Know-hows" fasst die bisherigen Programme "Förderung unternehmerischen Know-hows durch Unternehmensberatung", "Gründercoaching Deutschland", "Turn-Around-Beratung" und "Runder Tisch" zusammen. Zuständig für die Umsetzung des Programms ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Die neue „Förderung unternehmerischen Know-hows" richtet sich an

  • junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind (Jungunternehmen)
  • Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung (Bestandsunternehmern)
  • Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden - unabhängig vom Unternehmensalter (Unternehmen in Schwierigkeiten)

Gefördert werden allgemeine Beratungen zu wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung. Zusätzlich werden sog. spezielle Beratungen zu weiteren Themen wie die bessere betriebliche Integration von Mitarbeitern mit Migrationshintergrund oder Umweltschutz gefördert.

Weitere Informationen erhalten Sie über die IB.SH Förderlotsen und unter www.bafa.de.

Weiterbildungsbonus Schleswig-Holstein nutzen

Beschäftigten, freiberuflich Tätige, Inhaber und Inhaberinnen von Kleinstbetrieben sowie Auszubildende in Schleswig-Holstein, die sich weiterbilden möchten, können den Weiterbildungsbonus Schleswig-Holstein nutzen. Gefördert werden 50 % der Seminarkosten, höchstens jedoch 2.000 Euro. Sie beantragen den Zuschuss vor Beginn der Weiterbildung bei der IB.SH. Die andere Hälfte der Kosten zahlt der Arbeitgeber, Selbstständige übernehmen den Arbeitgeberanteil selbst.

Unter http://sh.kursportal.info können Interessierte aus rund 15.000 Kursen das für sie passende Weiterbildungs-Seminar auswählen. Einfach anklicken oder die App des Kursportals herunterladen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der IB.SH unter der Telefonnummer 0431 9905-2222 sowie online unter www.weiterbildungsbonus.schleswig-holstein.de, sowie www.ib-sh.de/lpa-c4

Sie sind Unternehmerin oder Unternehmer? Sprechen Sie auch gern die IB.SH Förderlotsen zu diesem Förderprogramm und zu weiteren Fördermöglichkeiten an.

Zuschüsse aus der einzelbetrieblichen Investitionsförderung beantragen

Aus dem Landesprogramm Wirtschaft werden nachhaltige Investitionen zum Ausgleich von Standortnachteilen gewerblicher Betriebe (einschließlich Tourismus) insbesondere in strukturschwachen Regionen in Schleswig-Holstein gefördert. Ziel ist die Schaffung oder Sicherung sozialversicherungspflichtiger Arbeitsplätze. Die Förderung erfolgt aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) und aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).

Weitere Informationen und Antragsunterlagen finden Sie unter www.ib-sh.de/lpw-unternehmen. Sprechen Sie uns gern vor einer Antragstellung an.

Beratungstage Unternehmensförderung der IB.SH Förderlotsen nutzen

Sie möchten wissen, welche Fördermittel Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Existenzgründung einsetzen können und wie diese Fördermöglichkeiten beantragen werden müssen? Sie wollen keine Zuschüsse oder zinsverbilligten Darlehen verpassen? Die Förderlotsen der IB.SH beraten Sie nicht nur telefonisch oder persönlich in der IB.SH in Kiel, sondern auch bei den Beratungstagen Unternehmensförderung.

Termine und Ansprechpartner für die Anmeldung finden Sie in unserer Terminübersicht unter www.ib-sh.de/termine. Hier finden Sie auch alle weiteren Termine zu Vorträgen und Workshops rund um Fördermöglichkeiten für Unternehmen und Gründungsinteressierte in Schleswig-Holstein.

Spezielle Beratungsangebote für Gründerinnen

Die IB.SH Förderlotsen beraten als Regionalverantwortliche der "bundesweiten gründerinnenagentur" (bga) gründungsinteressierte Frauen und Jungunternehmerinnen auf Wunsch in Gesprächen von Frau zu Frau. Im Rahmen unserer Gründerinnenberatung werden auch zahlreiche Veranstaltungen speziell für Gründerinnen angeboten.

Hierzu gehören beispielsweise die Workshops "CHEFIN - Frauen gründen anders". Für den Workshop können sich Frauen anmelden, die sich haupt- oder nebenberuflich selbstständig machen oder ihr junges Unternehmen ausbauen möchten. Neben einem Überblick zu aktuellen Fördermöglichkeiten gibt es praktische Tipps rund um das Gründungskonzept und den "verflixten" Zahlenteil. Der Workshop bietet den Gründerinnen und jungen Unternehmerinnen auch die Möglichkeit sich untereinander zu vernetzen. Weiterhin lernen Sie Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen im schleswig-holsteinischen Fördernetzwerk kennen. Die Workshops finden in der Regel in Zusammenarbeit mit den Beratungsstellen FRAU & BERUF statt.

Sprechen Sie die IB.SH Förderlotsen gern an. Aktuelle Veranstaltungen für Gründerinnen in Ihrer Nähe finden Sie unter www.ib-sh.de/termine.

Aktuelle Informationen aus dem Enterprise Europe Network Hamburg / Schleswig-Holstein (EEN)

Das Enterprise Europe Network Hamburg / Schleswig-Holstein ist eingebunden in das größte Service-Netzwerk der Welt für kleine und mittlere Unternehmen mit rund 600 Kontaktstellen in 50 Ländern. Die IB.SH koordiniert den regionalen Verbund dieses Netzwerkes für Schleswig-Holstein und Hamburg. Beratungsschwerpunkte sind

  • EU-Förderprogrammberatung
  • Internationale Kooperationsvermittlung und
  • Innovationsberatung.

Weitere Informationen zu aktuellen EU-Ausschreibungen, Veranstaltungen und Kontaktdaten finden Sie unter www.een-hhsh.de.

Kontakt

Zentrale Kontaktdaten der Förderlotsen:

Tel.: 0431 9905-3365
Fax: 0431 9905-63365
foerderlotse[at]ib-sh.de
Förderlotsen der IB.SH 

TOP