IB.SH


Content

Aktuelle Informationen zu ausgewählten Förderprogrammen

Die Förderlotsen der IB.SH informieren Sie hier über Neuigkeiten zu ausgewählten Förderprogrammen. Sprechen Sie die Förderlotsen gern zu diesen und weiteren Fördermöglichkeiten an (die Kontaktdaten sowie das Kontaktformular der Förderlotsen finden Sie hier).

Monatlicher Informationsnachmittag der IB.SH Förderlotsen "Fit für Finanzierung" - Finanzierungs-Know-how für Gründungen, Nachfolgen und junge Unternehmen

Mit einem Überblick über Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten machen die IB.SH Förderlotsen Sie fit beim Start in die Existenzgründung und in der Festigungsphase. Die Veranstaltung findet jeden letzten Donnerstag im Monat von 17- 18 Uhr in den Räumen der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH), Fleethörn 29-31, 24103 Kiel statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.
 

Erster Kongress für Frauen in Führung im Norden – Seien Sie dabei! 

Der erste Kongress für Frauen in Führung im Norden der IHK Schleswig-Holstein am 23. und 24. Juni 2017 in Lübeck richtet sich an Existenzgründer/innen, Unternehmer/innen, Nachfolger/innen sowie Frauen in Führung. Sie erwartet ein spannendes Programm und die Gelegenheit, Ihre Netzwerke auszubauen. Melden Sie sich jetzt an – bis zum 31. Mai 2017 gibt es noch einen Frühbucherrabatt. 

In der Keynote von Dr. Susanne Holst, bekannt als TV-Moderatorin und Autorin geht es um „Öffentlich auftreten und kommunizieren - Mit dem persönlichen Dream-Team zum Erfolg!" 

Vier Fachforen beleuchten die folgenden Themen

- „Existenzgründung - Selbstständigkeit mutig und erfolgreich gestalten“

- „Unternehmensführung - mit der richtigen Strategie zu nachhaltigem Erfolg“

- „Unternehmensnachfolge - Wie wird Übernahme weiblicher?“

- „Frauen in Führung - selbstbewusst an die Spitze"

Die IB.SH Förderlotsen sind auch mit dabei. Sie teilen im Forum zum Thema Existenzgründung ihre Erfahrungen aus der Gründerinnenberatung und ihrer langjährigen Tätigkeit in der bundesweiten gründerinnenagentur. Außerdem planen sie einen Beitrag zum Barcamp am 24. Juni zum Thema Fördermöglichkeiten für Ihr Unternehmen. 

Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstreicht mit ihrem Beitrag zum Kongress die hohe politische Bedeutung des Unternehmerinnentums in Deutschland. 

Weitere Informationen zum Kongress sowie die Online-Anmeldung finden Sie unter http://www.fifin.de/

Die Preisverleihung des IB.SH-Unternehmerinnenpreises erfolgt im Abendprogramm des Kongresses "Mein Unternehmen Zukunft - Frauen in Führung im Norden" am 23. Juni 2017 der IHK Schleswig-Holstein in Lübeck und wird von der IB.SH ausgerichtet. Die Teilnahme an der Abendveranstaltung ist kostenlos. Bewerberinnen für den IB.SH-Unternehmerinnenpreis erhalten eine gesonderte Einladung für diese Preisverleihung.

KfW Award GründerChampions: Bewerbungsphase des Wettbewerbs 2017 startet jetzt

Die Bewerbungsphase für den diesjährigen, insgesamt mit 35.000 Euro dotierten KfW Award GründerChampions hat begonnen. Die KfW Bankengruppe zeichnet mit ihrem renommierten Wettbewerb junge Unternehmen aus ganz Deutschland aus, die für ihre Geschäftskonzepte öffentliche Anerkennung erfahren sollen.

Aus jedem Bundesland wird je ein Unternehmen prämiert, das in den letzten fünf Jahren (seit dem Jahr 2012) gegründet, bzw. im Rahmen einer Nachfolge übernommen wurde. Das Preisgeld beträgt je 1.000 Euro. 

Alle Landessieger konkurrieren um den Bundessieg, dieser ist mit zusätzlich 9.000 Euro Preisgeld verbunden. Der Bundessieger wird am Abend der Auszeichnung aller GründerChampions bekanntgegeben. Aus allen Siegern, die sich auf der Bühne vorstellen, wählt das Auditorium einen Publikumssieger (5.000 Euro zusätzliches Preisgeld). Ein Unternehmen aus dem Bewerberkreis, das die Jury besonders beeindruckt, erhält einen Sonderpreis, der mit 5.000 Euro dotiert ist.

Die KfW GründerChampions werden von einer Jury ausgewählt, die mit erfahrenen Vertreterinnen und Vertretern aus der KfW Bankengruppe, Politik und Wirtschaft – z.B. Landesförderinstituten und Industrie- und Handelskammern - besetzt ist. Die IB.SH ist mit ihren Förderlotsen für Schleswig-Holstein Mitglied der Jury.

Die Auszeichnung wird am 12. Oktober 2017 auf der Eröffnungsveranstaltung der deGUT im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin vergeben. Alle Gewinner werden vom 12. bis 14. Oktober nach Berlin eingeladen – Hotelaufenthalt und Besuchsprogramm inklusive. Weiterhin erhält eine Person je ausgezeichneten Unternehmens die Möglichkeit der Teilnahme an einem Seminar der impulse-Akademie. Bei der Vermarktung ihrer Erfolgsgeschichte werden die Sieger von einer PR-Agentur unterstützt. 

Weitere Informationen sowie das Online-Formular für die Bewerbung als KfW GründerChampion finden interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer unter www.kfw.de/award. Frühere Preisträger sind dort portraitiert. 

Sprechen Sie auch gern die IB.SH Förderlotsen an.

Start-ups aufgepasst: Jetzt mitmachen bei der aktuellen Umfrage zum Deutschen Startup Monitor 2017!

Start-up Gründerinnen und Gründer können sich bis Juni an der diesjährigen Onlinebefragung zum Deutschen Start-up Monitor 2017 beteiligen.  

Sie möchten auf die Belange der Branche und Schleswig-Holsteins in der "wichtigsten Studie über junge Unternehmen in Deutschland" (DIE ZEIT) aufmerksam machen und dabei tolle Preise gewinnen? Der Deutsche Startup Monitor (DSM) des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V. wird auch in diesem Jahr durch neue Schwerpunkte spannende Einblicke in das deutsche Startup-Ökosystem liefern. Die IB.SH ist einer der Netzwerkpartner des DSM. 

An der Umfrage können Sie unter folgendem Link teilnehmen:  http://umfrage.deutscherstartupmonitor.de/dsm204

Teilnehmer können u.a. eine Wildcard zur German Valley Week - eine Delegationsreise des Startup-Verbandes in das Silicon Valley - gewinnen. 

Der DSM ist eine jährlich stattfindende Onlinebefragung zu Startups und gründerfreundlichen Rahmenbedingungen in Deutschland. Der DSM möchte für Transparenz und Verbesserungen im deutschen Startup-Ökosystem sorgen. Auf Basis der Daten soll das Potential und die Bedeutung von Startups in Deutschland bestimmt und Handlungsempfehlungen für die Politik aufgezeigt werden. Weitere Informationen unter http://deutscherstartupmonitor.de/. 

Machen Sie mit - für Sie und für den Gründungsstandort Schleswig-Holstein.

VR-Förderpreis Handwerk 2017 ausgelobt
VR-Förderpreis Handwerk 2013

Handwerksbetriebe aus Schleswig-Holstein - zeigen Sie, was die „Wirtschaftsmacht von Nebenan“ auszeichnet und bewerben Sie sich um den VR-Förderpreis Handwerk 2017.

Bewerbungsfrist ist der 15. Oktober 2017. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert.

Bewerbungsunterlagen erhalten Sie bei den Handwerkskammern, Kreishandwerkerschaften und den VR-Banken. Weitere Informationen zum VR-Förderpreis und zum Online-Anmeldeformular erhalten hier.

Gründungsstipendium Schleswig-Holstein jetzt noch attraktiver

Das Gründungsstipendium unterstützt Absolventen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen bei der Gründung ihres eigenen Unternehmens in Schleswig-Holstein. Es können bis zu drei Personen pro Gründungsvorhaben durch ein Stipendium unterstützt werden. Das Stipendium ist mit monatlich 1.600 Euro je gründender Person dotiert und wird in der Regel für sechs Monate gewährt.  

Einige Rahmenbedingungen des Gründungsstipendiums wurden jetzt noch attraktiver gestaltet. So können während der Stipendiumslaufzeit jetzt auch erste Umsätze für den Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen zu Testzwecken erzielt werden. Neben dem bisherigen auch schon möglichen Zuschuss von 5.000 Euro für Sach- oder Investitionsmittel können jetzt zusätzlich auch 200 Euro für Gerichts- und Notarkosten beantragt werden.  

Weitere Informationen unter http://seedfonds-sh.de/Gründungsstipendium.html

Antragstellung in HORIZON 2020 wird bezuschusst

Das Land Schleswig-Holstein fördert schleswig-holsteinische kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die einen HORIZON Antrag mit einem Mindestvolumen von 100.000 € stellen wollen, bei der Antragstellung, bzw. Antragsvorbereitung.  

Ziel ist es, die Beteiligung der KMU im Land an dem Forschungsrahmenprogramm der EU zu erhöhen. Konkret gefördert werden die Antragsvorbereitung, die Zusammenstellung eines Konsortiums, sowie die Analyse der Ablehnungsgründe bei einem erfolglosen Antrag. Hierzu müssen externe Dienstleister, wie z.B. private Anbieter, Kammern, Hochschulen und Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen eingebunden werden. Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses, der pauschal 5.000 € für die Antragsvorbereitung im Rahmen einer Koordinatorfunktion beträgt und 2.500 € für die Antragsvorbereitung ohne Koordinatorfunktion. Zusätzlich können 10.000 € für die Konsortiumsbildung bei Ausübung der Koordinatorfunktion beantragt werden. 1.000 € stellt das Land bereit, wenn ein erfolgloser Antrag analysiert werden soll. 

Weitere Informationen finden sich auch in der Richtlinie, die im Amtsblatt des Landes veröffentlicht wurde. 

Lassen Sie sich gern durch das Enterprise Europe Network der IB.SH beraten. 

Kultur- und Kreativpiloten: Bewerbungsphase 2017 vom 15. Mai bis 30. Juni 

Die Kultur- und Kreativpiloten starten bald in die achte Runde. Von Montag, 15. Mai – Freitag, 30. Juni 2017 können sich Kreativschaffende mit ihren Ideen, Unternehmungen und Projekten unter www.kultur-kreativpiloten.de bewerben.

Gesucht werden kreative Menschen, die ihre Idee in die Tat umsetzen. Ob allein oder mit dem gesamten Team, als Start-up oder als erfahrenes Unternehmen, ob die Idee bisher nur auf dem Papier existiert oder man schon lange im Geschäft ist, spielt dabei keine Rolle.

Organisator der Auszeichnung ist das u-institut für unternehmerisches Denken und Handeln e. V. in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes.

Neuauflage des Ratgebers für Existenzgründerinnen und -gründer erschienen

Die Neuauflage der Broschüre „Selbstständig werden in Schleswig-Holstein" mit umfassenden Informationen für Existenzgründerinnen und -gründer steht jetzt zur Verfügung. Sie steht ab sofort zum Download zur Verfügung.

Der Ratgeber informiert unter anderem darüber, welche Anforderungen ein Gründungskonzept erfüllen muss, welche Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten sowie Service-Leistungen es für Existenzgründungen und Übernahmen gibt und nennt die Ansprechpartner des schleswig-holsteinischen Unterstützungsnetzwerks.

Zinssenkung für IB.SH Wachstumsdarlehen: Bessere Konditionen für kleine und mittlere Unternehmen in Schleswig-Holstein

Zahlreiche schleswig-holsteinische Unternehmen konnte die IB.SH in den vergangenen Jahren mit dem IB.SH Wachstumsdarlehen unterstützen. Jetzt wird das Darlehen noch attraktiver. Wir senken den Darlehenszinssatz um 0,3 Prozentpunkte. Unternehmen können das Darlehen ab sofort bereits zu einem Zinssatz ab 2,65 % bekommen. Den bonitätsabhängigen Höchstzinssatz haben wir auf 6,96 % gesenkt.

Mit dem IB.SH Wachstumsdarlehen finanzieren wir Investitionen und Betriebsmittel für kleine und mittelständische Unternehmen bis zu 200.000 Euro. In der Regel sind hierfür keine Sicherheiten erforderlich. Bis zu einem Kapitalbedarf von 100.000 Euro kann die Finanzierung auch ohne eine Hausbankenbeteiligung erfolgen.

Anträge können über die Hausbank, Unternehmensberater, Wirtschaftsprüfer oder Steuerberater bei der IB.SH gestellt werden.

Weitere Informationen sowie das Antragsformular finden Sie hier.

IB.SH Innovationsdarlehen für innovative Unternehmen

Die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) fördert mit ihrem neuen Produkt „IB.SH Innovationsdarlehen" innovative Unternehmen. Dafür stehen in den kommenden zwei Jahren zehn Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für strategische Investitionen („Juncker-Paket") zur Verfügung.

Mit diesen Mitteln refinanziert die Förderbank des Landes vom 1. Juli 2016 an zinsgünstige Hausbank-Darlehen an innovative Unternehmen mit weniger als 500 Beschäftigten. Gleichzeitig übernimmt die IB.SH jeweils 70 Prozent des Risikos der Hausbankfinanzierungen.  

„Für innovative Unternehmen ist es besonders schwierig, Darlehen zur Finanzierung ihrer Vorhaben zu bekommen, denn für ihre meist neuen Produkte müssen erst Märkte erschlossen werden. Weil wir gemeinsam mit dem Europäischen Investitionsfonds 70 Prozent des Risikos übernehmen und günstige Refinanzierungsmittel zur Verfügung stellen, erleichtern wir es den Hausbanken, Darlehen für innovative Vorhaben zu vergeben – und das zu attraktiven Konditionen. Damit steigern wir die Wettbewerbsfähigkeit innovativer Unternehmen in Schleswig-Holstein", sagte der IB.SH-Vorstandsvorsitzende Erk Westermann-Lammers.  

Gefördert werden sowohl Investitionen als auch Betriebsmittel mit einem Finanzierungsanteil von bis zu 100 Prozent. Die Darlehen werden bis zu einer Höhe von 3 Millionen Euro gewährt. Welche Bedingungen ein innovatives Unternehmen erfüllen muss, um die Fördermittel in Anspruch nehmen zu können, ergibt sich aus der Produktinformation unter www.ib-sh.de/innovationsdarlehen. 

Lassen Sie sich gern durch die IB.SH Förderlotsen beraten.

Förderung von Investitionen im Bereich der Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse in Schleswig-Holstein – Aktuelle Fristen für Förderanträge

Die Förderung von Investitionen in die Verarbeitung und Vermarktung (V&V) landwirtschaftlicher Erzeugnisse richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen der Ernährungswirtschaft, die die sich zur Abnahme regionaler landwirtschaftlicher Erzeugnisse verpflichten.  

Anerkannte Erzeugergemeinschaften bzw. Unternehmen der Ernährungswirtschaft können einen Zuschuss in Höhe von 30 % bzw. 25 % erhalten, wenn sie in die Erfassung, Lagerung, Kühlung, Sortierung, marktgerechten Aufbereitung, Verpackung sowie Etikettierung investieren.

Anträge können jährlich zum 30. September und zum 15. März beim Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein (MELUR) eingereicht werden.

Weitere Informationen: http://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/L/landwirtschaft/zuwendungenLandwErzeugnisse.html

Landesförderprogramm zur Energetischen Optimierung in kleinen und mittleren Unternehmen

Sie haben in Ihrem Unternehmen Prozesse zur energetischen Optimierung eingeleitet und möchten diese verstetigen? Nutzen Sie Zuschüsse für die Förderung von Personalkosten eines Energiemanagers bzw. einer Energiemanagerin in Ihrem Unternehmen bzw. alternativ für die Einbindung externer Energieexperten aus dem Landesprogramm Wirtschaft.

Weitere Informationen: www.ib-sh.de/lpw-unternehmen

Lassen Sie sich hierzu gern von den IB.SH Förderlotsen beraten.

Weiterbildungsbonus Schleswig-Holstein nutzen

Beschäftigten, freiberuflich Tätige, Inhaber und Inhaberinnen von Kleinstbetrieben sowie Auszubildende in Schleswig-Holstein, die sich weiterbilden möchten, können den Weiterbildungsbonus Schleswig-Holstein nutzen. Gefördert werden 50 % der Seminarkosten, höchstens jedoch 2.000 Euro. Sie beantragen den Zuschuss vor Beginn der Weiterbildung bei der IB.SH. Die andere Hälfte der Kosten zahlt der Arbeitgeber, Selbstständige übernehmen den Arbeitgeberanteil selbst.

Unter http://sh.kursportal.info können Interessierte aus rund 15.000 Kursen das für sie passende Weiterbildungs-Seminar auswählen. Einfach anklicken oder die App des Kursportals herunterladen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der IB.SH unter der Telefonnummer 0431 9905-2222 sowie online unter www.weiterbildungsbonus.schleswig-holstein.de, sowie www.ib-sh.de/lpa-c4

Sie sind Unternehmerin oder Unternehmer? Sprechen Sie auch gern die IB.SH Förderlotsen zu diesem Förderprogramm und zu weiteren Fördermöglichkeiten an.

Zuschüsse aus der einzelbetrieblichen Investitionsförderung beantragen

Aus dem Landesprogramm Wirtschaft werden nachhaltige Investitionen zum Ausgleich von Standortnachteilen gewerblicher Betriebe (einschließlich Tourismus) insbesondere in strukturschwachen Regionen in Schleswig-Holstein gefördert. Ziel ist die Schaffung oder Sicherung sozialversicherungspflichtiger Arbeitsplätze. Die Förderung erfolgt aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) und aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).

Weitere Informationen und Antragsunterlagen finden Sie unter www.ib-sh.de/lpw-unternehmen. Sprechen Sie uns gern vor einer Antragstellung an.

Beratungstage Unternehmensförderung der IB.SH Förderlotsen nutzen

Sie möchten wissen, welche Fördermittel Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Existenzgründung einsetzen können und wie diese Fördermöglichkeiten beantragen werden müssen? Sie wollen keine Zuschüsse oder zinsverbilligten Darlehen verpassen? Die Förderlotsen der IB.SH beraten Sie nicht nur telefonisch oder persönlich in der IB.SH in Kiel, sondern auch bei den Beratungstagen Unternehmensförderung.

Termine und Ansprechpartner für die Anmeldung finden Sie in unserer Terminübersicht unter www.ib-sh.de/termine. Hier finden Sie auch alle weiteren Termine zu Vorträgen und Workshops rund um Fördermöglichkeiten für Unternehmen und Gründungsinteressierte in Schleswig-Holstein.

Spezielle Beratungsangebote für Gründerinnen

Die IB.SH Förderlotsen beraten als Regionalverantwortliche der "bundesweiten gründerinnenagentur" (bga) gründungsinteressierte Frauen und Jungunternehmerinnen auf Wunsch in Gesprächen von Frau zu Frau. Im Rahmen unserer Gründerinnenberatung werden auch zahlreiche Veranstaltungen speziell für Gründerinnen angeboten.

Hierzu gehören beispielsweise die Workshops "CHEFIN - Frauen gründen anders". Für den Workshop können sich Frauen anmelden, die sich haupt- oder nebenberuflich selbstständig machen oder ihr junges Unternehmen ausbauen möchten. Neben einem Überblick zu aktuellen Fördermöglichkeiten gibt es praktische Tipps rund um das Gründungskonzept und den "verflixten" Zahlenteil. Der Workshop bietet den Gründerinnen und jungen Unternehmerinnen auch die Möglichkeit sich untereinander zu vernetzen. Weiterhin lernen Sie Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen im schleswig-holsteinischen Fördernetzwerk kennen. Die Workshops finden in der Regel in Zusammenarbeit mit den Beratungsstellen FRAU & BERUF statt.

Sprechen Sie die IB.SH Förderlotsen gern an. Aktuelle Veranstaltungen für Gründerinnen in Ihrer Nähe finden Sie unter www.ib-sh.de/termine.

Aktuelle Informationen aus dem Enterprise Europe Network Hamburg / Schleswig-Holstein (EEN)

Das Enterprise Europe Network Hamburg / Schleswig-Holstein ist eingebunden in das größte Service-Netzwerk der Welt für kleine und mittlere Unternehmen mit rund 600 Kontaktstellen in 50 Ländern. Die IB.SH koordiniert den regionalen Verbund dieses Netzwerkes für Schleswig-Holstein und Hamburg. Beratungsschwerpunkte sind

  • EU-Förderprogrammberatung
  • Internationale Kooperationsvermittlung und
  • Innovationsberatung.

Weitere Informationen zu aktuellen EU-Ausschreibungen, Veranstaltungen und Kontaktdaten finden Sie unter www.een-hhsh.de.

Kontakt

Zentrale Kontaktdaten der Förderlotsen:

Tel.: 0431 9905-3365
Fax: 0431 9905-63365
foerderlotse[at]ib-sh.de
Förderlotsen der IB.SH 

TOP